Lehrer bei Klassenfahrt mit Schnürsenkel gewürgt

Ein 16-Jähriger, der seinen Lehrer bei einer Klassenfahrt mit einem Schnürsenkel gewürgt haben soll, steht vor dem Landgericht Hannover. Er ist wegen versuchten Totschlags angeklagt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Ein 16-jähriger Schüler aus Bad Pyrmont soll seinen Lehrer bei einer Klassenfahrt mit einem Schnürsenkel gewürgt haben. Am Dienstag beginnt der Prozess in Hannover.

Hannover - Ein 16-Jähriger, der seinen Lehrer bei einer Klassenfahrt mit einem Schnürsenkel gewürgt haben soll, steht vor dem Landgericht Hannover. Er ist wegen versuchten Totschlags angeklagt. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit wurde am Morgen zunächst die Anklage verlesen.

Dem Jungen aus dem niedersächsischen Bad Pyrmont wird vorgeworfen, den Lehrer im September 2014 von hinten angegriffen und mit dem Schnürband stranguliert zu haben. Hintergrund der Attacke in Goslar war nach Polizeiangaben, dass der Pädagoge dem damals 14-Jährigen das Handy abgenommen hatte. Der Lehrer erlitt nach Angaben der Polizei Würgemale und einen Sehnenabriss am Finger. Der Angeklagte sitzt derzeit in Untersuchungshaft in der Jugendanstalt Hameln.

Nahe der Pasing Arcaden: Schüler von zwei Jugendlichen bedroht und ausgeraubt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren