König Juan Carlos dankt ab: Felipe wird neuer König von Spanien

Der spanische König Juan Carlos dankt ab und übergibt den Thron an seinen Sohn, Kronprinz Felipe. Der 75-jährige Monarch kämpft seit Monaten gegen gesundheitliche Probleme.
| (obr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Das spanische Königspaar: Juan Carlos und Sofia
imago/alterphotos Das spanische Königspaar: Juan Carlos und Sofia

Der nächste Monarch geht in Rente: Spaniens König Juan Carlos (75) dankt ab. Dies kündigte Ministerpräsident Mariano Rajoy am Montag in Madrid an. Die Nachfolge werde sein Sohn, Kronprinz Felipe (46), antreten. Dem spanischen Volk wolle der König die Gründe für seine Entscheidung demnach persönlich erklären.

So gelang es Juan Carlos sein Land aus der Diktatur zu führen: Bestellen Sie hier "König Juan Carlos von Spanien: Retter der Monarchie durch den Aufbau der Demokratie"

An seinem 75. Geburtstag im Januar 2013 wies Juan Carlos noch Spekulationen um eine Abdankung weit von sich. In einem Fernsehinterview erklärte er damals, noch lange nicht abzutreten zu wollen: "Ich befinde mich in guter Verfassung, habe Energie und freue mich, weiterzumachen, mit all den Herausforderungen, die wir vor uns haben."

Der 75-Jährige kämpft jedoch seit längerem mit gesundheitlichen Problemen. Erst Ende letzten Jahres bekam der Monarch eine Prothese in die linke Hüfte eingesetzt.

Damit kommt nun auch in Spanien die nächste Generation zum Zuge. Bereits im April 2013 hatte Königin Beatrix der Niederlande den Thron für ihren Sohn Willem-Alexander und dessen Frau Maxima geräumt. Nur kurze Zeit später dankte auch Belgiens König Albert II. ab. Seit Juli 2013 ist dessen Sohn Philippe König und Staatsoberhaupt des Landes.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren