Katze versehentlich per Post verschickt

Abenteuerliche Reise eines Stubentigers: Der Kater „Janosch“ ist versehentlich in einem Paket vom oberbayerischen Rottach-Egern nach Dorsten im Ruhrgebiet verschickt worden. Das Tier sei unbemerkt in ein Postpaket geklettert, mit dem ein Kindersitz verschickt werden sollte.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Kater überstand die über 700 Kilometer lange Reise unversehrt.
ap Der Kater überstand die über 700 Kilometer lange Reise unversehrt.

DORSTEN/ROTTACH-EGERN - Abenteuerliche Reise eines Stubentigers: Der Kater „Janosch“ ist versehentlich in einem Paket vom oberbayerischen Rottach-Egern nach Dorsten im Ruhrgebiet verschickt worden. Das Tier sei unbemerkt in ein Postpaket geklettert, mit dem ein Kindersitz verschickt werden sollte.

Der Kater hatte es sich in dem Paket so bequem gemacht, dass er nicht bemerkte, wie es zugeklebt wurde. Erst bei der Post in Dorsten habe ein Mitarbeiter bemerkt, dass sich das Paket bewegte. Er überstand die über 700 Kilometer lange Reise unversehrt.

Bis der Kater Ende Juni von seiner 44-jährigen Besitzerin abgeholt werden konnte, verbrachte er mehrere Wochen in einem Dorstener Tierheim.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren