Kachelmann: weitere Gerichtsentscheidung

Der Wettermoderator will durchsetzen, dass seine Ex-Geliebte bestimmte Äußerungen nicht wiederholen darf
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Der Wettermoderator will durchsetzen, dass seine Ex-Geliebte bestimmte Äußerungen nicht wiederholen darf

Köln - Wettermoderator Jörg Kachelmann erwartet für den (morgigen) Dienstag eine weitere gerichtliche Entscheidung im juristischen Tauziehen mit seiner Ex-Geliebten Claudia D. Vor dem Oberlandesgericht Köln will der 54 Jahre alte Schweizer in einem Berufungsverfahren durchsetzen, dass seine Ex-Freundin Äußerungen aus einem Interview mit der Zeitschrift „Bunte“ nicht wiederholen darf. Sie hatte darin den Vergewaltigungsvorwurf wiederholt und behauptet, Kachelmann habe ihr mit dem Tode gedroht. Das Kölner Landgericht hatte Kachelmann in einer früheren Entscheidung recht gegeben, Claudia D. war dagegen in Berufung gegangen. Sollte niemand weitere Anträge einreichen, sei am Dienstag mit einer Entscheidung zu rechnen, sagte eine Sprecherin des Oberlandesgerichtes am Montag. Erst vergangenen Mittwoch waren sich Kachelmann und Claudia D. in Frankfurt am Main vor Gericht begegnet. Vor dem dortigen Landgericht versucht er, Schadenersatz einzuklagen. Kachelmann wirft Claudia D. vor, ihn vorsätzlich falsch beschuldigt zu haben. Das Landgericht Mannheim hatte ihn im Mai 2011 mangels Beweisen vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren