Kachelmann-Prozess: Das Opfer soll am Mittwoch aussagen

Am Mittwoch wird es im Mannheimer Landgericht spannend: Das mutmaßliche Opfer des wegen Vergewaltigung angeklagten Wettermoderators Jörg Kachelmann soll aussagen. Doch vorher wurde der Prozess erneut unterbrochen.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Vor Gericht: Wettermoderator Jörg Kachelmann
dpa Vor Gericht: Wettermoderator Jörg Kachelmann

MANNHEIM - Am Mittwoch wird es im Mannheimer Landgericht spannend: Das mutmaßliche Opfer des wegen Vergewaltigung angeklagten Wettermoderators Jörg Kachelmann soll aussagen. Doch vorher wurde der Prozess erneut unterbrochen.

Der Prozess gegen den Fernsehmoderator Jörg Kachelmann geht in seine möglicherweise entscheidende Phase: An diesem Mittwoch soll vor dem Landgericht Mannheim das mutmaßliche Opfer als Zeugin aussagen. Die 37 Jahre alte Radiomoderatorin beschuldigt Kachelmann, sie mit einem Messer bedroht und vergewaltigt zu haben. Der 52-jährige Schweizer hat die Vorwürfe stets bestritten.

Der Besucherandrang zu Beginn des Verhandlungstags hielt sich in Grenzen. Es wird damit gerechnet, dass aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes bei der Vernehmung der ehemaligen Geliebten des Moderators die Öffentlichkeit ausgeschlossen wird.

Kurz nach der Eröffnung am Vormittag wurde die Verhandlung auch schon wieder unterbrochen, weil das Gericht über einen Antrag der Verteidigung zu entscheiden hat, einen zunächst abgelehnten Sachverständigen doch wieder zuzulassen.

dpa

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren