Internet-Verbindung mit Afrika gestört

Und das während der WM: Ein Defekt an einer zentralen Glasfaserleitung vor der Küste von Kenia hat zu Störungen im Internet-Verkehr zwischen Afrika und Europa geführt.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Illustration
dpa Illustration

BERLIN - Und das während der WM: Ein Defekt an einer zentralen Glasfaserleitung vor der Küste von Kenia hat zu Störungen im Internet-Verkehr zwischen Afrika und Europa geführt.

Ein Defekt an einer zentralen Glasfaserleitung vor der Küste von Kenia hat zu Störungen im Internet-Verkehr zwischen Afrika und Europa geführt.

Datenverbindungen innerhalb von Afrika seien nicht betroffen, teilte der Betreiber Seacom mit. Das Unternehmen habe nach dem Ausfall eines Verstärkers der am Meeresboden verlegten Leitung sofort ein Schiff zum Ort der Störung geschickt, dessen Besatzung den Schaden beheben soll.

Seacom erwartet, dass dies mindestens sechs bis acht Tage dauern wird. Für die Dauer der Störung bemühe sich das Unternehmen um alternative Verbindungen.

dpa

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren