In US-Fernsehanstalt: Polizei erschießt Geiselnehmer

Metallkanister waren an seinem Körper festgebunden: Am MIttwoch nahm ein Umweltaktivist beim amerikanischen Sender Discovery Channel drei Geiseln. Der Mann wurde von der Polizei erschossen.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Rettungsdienst: Ein Mann nahm in der Zentrale des Senders Discovery Channel drei Geisel
AP Rettungsdienst: Ein Mann nahm in der Zentrale des Senders Discovery Channel drei Geisel

SILVER SPRING - Metallkanister waren an seinem Körper festgebunden: Am MIttwoch nahm ein Umweltaktivist beim amerikanischen Sender Discovery Channel drei Geiseln. Der Mann wurde von der Polizei erschossen.

Die US-Polizei hat am Mittwoch einen Geiselnehmer erschossen, der in der Zentrale des US-Fernsehsenders Discovery Channel drei Menschen in seine Gewalt gebracht hatte. Alle Geiseln konnten sicher entkommen.

Die meisten der 1.900 Menschen, die in der Konzernzentrale in einem Vorort von Washington arbeiteten, hatten das Gebäude nach Polizeiangaben zuvor sicher verlassen. Motiv der Geiselnahme war möglicherweise der Ärger des Mannes über das Programm des Senders, dem er vorwarf, nicht genug zur Rettung der Erde zu tun.

Der Geiselnehmer war den Angaben zufolge gegen 13.00 Uhr (Ortszeit, 19.00 Uhr MESZ)) durch den Haupteingang in das Gebäude marschiert. Er nahm dann zwei Mitarbeiter des Senders und einen Wachmann als Geiseln. Die Polizei verhandelte mehrere Stunden mit ihm. Er hatte eine Faustfeuerwaffe, mehrere Metallkanister waren an seinem Körper festgebunden. Der Polizeichef des Bezirks Montgomery, Thomas Manger, erklärte, ein Sprengsatz sei detoniert, als die Polizisten auf den Geiselnehmer geschossen hätten. Es werde nun geklärt, ob in den übrigen Behältern auch Sprengstoff war.

Aus Polizeikreisen verlautete, bei dem Geiselnehmer handele es sich vermutlich um einen Mann namens James L., der in der Vergangenheit als Umweltaktivist vor dem Sender protestiert habe. Medienberichten zufolge wurde er 2008 festgenommen, nachdem er vor dem Gebäude Tausende von Dollar in die Luft warf. Mit der Aktion wollte er nach eigenen Worten dagegen protestieren, dass das Programm von Discovery nichts zur Rettung der Erde unternehme.

AP

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren