In Restaurant verschanzt: Polizei überwältigt psychisch kranken Mann in Saarbrücken

Aufatmen in Saarbrücken: Der Mann, der sich am Vormittag in einem Lokal verschanzt hatte und dadurch für einen SEK-Großeinsatz sorgte, konnte von der Polizei überwältigt werden.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Polizei hatte den Bereich rund um das Restaurant abgesperrt.
dpa Die Polizei hatte den Bereich rund um das Restaurant abgesperrt.

Saarbrücken - Ein psychisch kranker Mann, der sich in einem Restaurant in Saarbrücken verschanzt hatte, ist von der Polizei überwältigt worden. Spezialkräfte betraten das Gebäude und fanden den polizeibekannten 43-Jährigen schlafend im Keller vor, wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte. Der Mann sei leicht verletzt und unbewaffnet gewesen.

Zeugen hatten zuvor berichtet, der blutverschmierte Mann habe eine Waffe. Der 43-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Mann stellte keine Forderungen

Möglicherweise habe die Tat einen persönlichen Hintergrund gehabt, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann habe keine Forderungen gestellt und niemanden bedroht.

Der Einsatz hatte sich im Restaurant Dubrovnik in der Innensatdt von Saarbrücken abgespielt:

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren