Im Norden wolkig und im Süden heiter

Zumindest in Sachen Wetter präsentiert sch Deutschland derzeit zweigeteilt. Während im Süden mit klarem Himmel zu rechnen ist, sollte im Norden auch der Regenschirm zur Spaziergangsausrüstung zählen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Segelboote liegen an einem Steg im Steinhuder Meer in Niedersachsen.
Peter Steffen/dpa/dpa Segelboote liegen an einem Steg im Steinhuder Meer in Niedersachsen.

Offenbach - In Deutschland wird es zum Ende der Woche meist sonnig und klar. Im Norden kann es am Sonntag aber zu Schauern kommen, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Dort klettern die Temperaturen auf 14 bis 18 Grad, im Rest von Deutschland auf bis zu 23 Grad.

Auch in der Nacht zu Montag bleibt das Wetter in Deutschland zweigeteilt. Im Norden wird es laut DWD stark bewölkt und vereinzelt kann es Regnen. Im Süden bleibt der Himmel hingegen klar.

Zum Wochenstart am Montag wechseln sich Sonne und Wolken ab. Vor allem im Norden kann es laut Vorhersage zu Regen kommen, auch in den Alpen sind Schauer nicht ausgeschlossen. Am Oberrhein und an der Donau klettern die Temperaturen auf bis zu 25 Grad, im Rest von Deutschland liegen die Höchstwerte zwischen 15 Grad im Norden und 24 Grad im Süden.

Am Dienstag bleibt es im Norden und Nordosten wechselnd bewölkt, laut Vorhersage ist aber kaum mit Schauern zu rechnen. Sonst wird es meist heiter bis wolkig und trocken.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren