Hamburg: Bauarbeiter finden riesiges Hakenkreuz

Ein Bauarbeiter hat in Hamburg auf einem Sportplatz ein riesiges Hakenkreuz ausgegraben. Das Denkmalschutzamt ist informiert.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das riesige Hakenkreuz in Hamburg.
dpa Das riesige Hakenkreuz in Hamburg.

Hamburg - Bei Bauarbeiten auf einem Hamburger Sportplatz ist ein Baggerfahrer auf ein riesiges Hakenkreuz gestoßen. Der Bagger hatte auf dem Platz im Stadtteil Billstedt ein Fundament für neue Umkleidekabinen ausgehoben, als er auf das Hakenkreuz stieß, wie der erste Vorsitzende des Sportvereins Billstedt-Horn, Joachim Schirmer, am Dienstag sagte.

Das Hakenkreuz aus Beton ist nach Angaben des Platzwarts vier mal vier Meter groß. An der Stelle habe früher ein großes Denkmal gestanden, das vor Jahrzehnten abgerissen worden sei, sagte der Vorsitzende. Der Fund sei so groß und schwer, dass der Bagger ihn nicht wegbewegen konnte. Es müsse wohl mit einem Presslufthammer zerstört werden.

Das Denkmalschutzamt sei informiert, das Hakenkreuz solle so schnell wie möglich weg, sagte eine Sprecherin des zuständigen Landratsamtes. Für den Verein ändert sich trotz Hakenkreuzes erstmal nichts: Der Sportbetrieb geht ganz normal weiter.

Lesen Sie hier: Hitlers Jacke schlägt Görings Unterhose

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren