Glassplitter im Hackfleisch: Kaufland ruft Eigenmarke zurück

Rückruf-Aktion bei der Supermarktkette Kaufland: In mehreren Bundesländern wurde vorsorglich Hackfleisch wieder eingezogen – Grund dafür sind Glassplitter.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Warnung: Glassplitter in Hackfleisch von Kaufland gefunden.
Screenshot lebensmittelwarnung.de Warnung: Glassplitter in Hackfleisch von Kaufland gefunden.

Neckarsulm - Aufgrund möglicher Glassplitter ruft Kaufland in mehreren Bundesländern vorsorglich Hackfleisch zurück. Die Eigenmarke K-Purland sei hiervon betroffen, wie das Unternehmen am Donnerstag in Neckarsulm mitteilte. Der Grund für diesen Vorfall ist wohl eine defekte Maschine. Die Sprecherin teilte mit, dass ein Glassplitter gefunden wurde.

Betroffen von der Aktion sind folgende Produkte:

  • K-Purland Hackfleisch vom Schwein (500g, 1.000g), mit betroffenem Verbrauchsdatum: 23. und 24. Januar 2018.
  • K-Purland Hackfleisch gemischt von Schwein und Rind (500g fettreduziert, 300g, 500g, 1.200 g), mit betroffenem Verbrauchsdatum: 23. und 24. Januar 2018.
  • K-Purland Hackfleisch vom Rind (200g fettreduziert, 300g, 500g, 1.000 g), mit betroffenem Verbrauchsdatum: 23. und 24. Januar 2018.

Vorbeugend nahm das Unternehmen die entsprechenden Packungen aus dem Verkauf. Betroffen sind die Märkte in Baden-Württemberg, Bayern, Saarland, Hessen und Rheinland-Pfalz. Wer Packungen des oben genannten Hackfleischs gekauft hat, kann dieses in jedem Markt zurückgeben. Kaufland erstattet den Kaufpreis zurück.

Hier finden Sie alle Infos zur Rückrufaktion von Kaufland

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren