Funktionär in China stirbt an Alkoholvergiftung

Ein chinesischer Funktionär hat während eines Geschäftsessen so exzessiv Alkohol getrunken, dass er daran gestorben ist. Seine sieben Kollegen wurden bestraft, einer wurde sogar entlassen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein chinesischer Funktionär hat bei einem Geschäftsessen zu tief ins Glas geschaut. Das Gelage endete für ihn tödlich.
dpa Ein chinesischer Funktionär hat bei einem Geschäftsessen zu tief ins Glas geschaut. Das Gelage endete für ihn tödlich.

Peking - Tödliches Gelage während der Arbeitszeit: Ein chinesischer Funktionär ist nach exzessivem Alkoholtrinken während eines Geschäftsessens gestorben. Dafür wurden sieben seiner Kollegen bestraft, wie es in einem am Montag von Staatsmedien abgedruckten Text der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua heißt. Sechs von ihnen wurden verwarnt, einer wurde entlassen.

Die Angestellten arbeiteten für die Lebensmittel- und Medikamentenbehörde der Gemeinde Tongshan in der Provinz Hubei. Die Behörde ist unter anderem dafür zuständig, die Einhaltung von Essensvorschriften zu prüfen. Alkoholtrinken ist für Funktionäre während der Mittagspause verboten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren