Flieger nach München muss zwischenlanden

Eigentlich war das Lufthansa-Flugzeug auf den Weg von Tel Aviv nach München. Doch in Athen musste es eine Zwischenlandung einlegen, der Grund: ein merkwürdiger Geruch in der Maschine.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Athen  - Eine Maschine der Lufthansa ist am Samstagmorgen außerplanmäßig in Athen zwischengelandet. Der Lufthansa-Flug LH681 war eigentlich auf dem Weg von Tel Aviv nach München. Grund für die Landung in Griechenland sei "ein ungewöhnlicher, leicht elektrischer Geruch an Bord" gewesen, teilte das Unternehmen der Deutschen Presse-Agentur mit.

In Athen werde das Flugzeug des Typs Airbus A321 technisch untersucht, hieß es. Die Lufthansa wollte nach eigenen Angaben möglichst rasche Weiterreise-Möglichkeiten für die betroffenen Passagiere prüfen.

Lesen Sie auch: Flughafen-Chaos: Hunderte Passagiere warten noch auf ihr Gepäck

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren