Falscher Arzt auf Aida-Kreuzfahrtschiffen

Der Betrüger (40) behandelt Patienten an Bord und kassiert dafür monatlich 7500 Euro.
| John Schneider
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Berlin Ein gelernter Krankenpfleger soll mindestens fünf Jahre lang ohne entsprechende Ausbildung als Arzt gearbeitet haben. Zuletzt war er seit 2014 auf einem Aida-Kreuzfahrtschiff als Schiffsarzt tätig und behandelte eine Vielzahl von Passagieren und Bordmitgliedern, bestätigte ein Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft. Laut „Berliner Morgenpost“ sollen es mehrere Hundert Patienten gewesen sein.

Für diese Tätigkeit bekam er monatlich 7500 Euro Gehalt von der Reederei „Aida Cruises“. Die Dokumente, die ihn als Arzt auswiesen, soll der Mann gefälscht haben. Er gab sich als Anästhesie- und Intensivmediziner aus. Er verfüge jedoch weder über eine Zulassung noch über entsprechende Qualifikationen, hieß es bei der Polizei. Wo er vor seiner Zeit als Schiffsarzt arbeitete, ist laut Staatsanwaltschaft unklar.

Der 40-jährige Verdächtige wurde am Flughafen Berlin-Tegel festgenommen und später verhaftet. Das Kreuzfahrtunternehmen suspendierte den vermeintlichen Arzt nach eigenen Angaben, nachdem Staatsanwaltschaft und Ärztekammer es über den Fall informiert hatten. „Wir wurden von dem Mann umfassend getäuscht“, teilte ein Sprecher mit.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren