Europa-Park Rust: Verletzte bei Unfall mit Schwebebahn

Erst kürzlich wütete ein Feuer im Europa-Park Rust. Nun ein neuer Schreck: Zwei Züge der Schwebebahn stoßen zusammen, einer davon ist voll besetzt. Die Gäste haben aber Glück im Unglück.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bei einem Schwebebahn-Unfall im Europa-Park gab es Verletzte.
Patrick Seeger/dpa Bei einem Schwebebahn-Unfall im Europa-Park gab es Verletzte.

Rust - Beim Zusammenstoß von zwei Zügen der Schwebebahn im Europa-Park Rust sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war am Samstagmorgen eine voll besetzte Bahn des "Europa-ParkExpress" auf eine leere Bahn gefahren. Die Ursache war zunächst unklar. Ein Mitfahrer und der Lokführer wurden leicht verletzt. Der Lokführer erlitt demnach einen Schock. Zur Höhe des Sachschadens gab es zunächst keine Angaben.

Ein Fahrgast und der Lokführer der Bahn wurden verletzt

Der Vorfall in mehreren Metern Höhe sei glimpflich ausgegangen. Die aufgefahrene Bahn fuhr laut Polizei zurück zum Bahnhof des Hotels, von dem sie gekommen war. Die Fahrgäste konnten den Zug über den Bahnhof verlassen. Der verletzte Mitfahrer setzte seinen Besuch in dem Freizeitpark später zusammen mit seinen Begleitern fort.

"Der Zwischenfall hat keine Auswirkungen auf den Betrieb", betonte ein Sprecher des Parks in der Nähe von Freiburg. Der Verkehr der Schwebebahn, die Besucher durch den Freizeitpark fährt, lief bereits zur Mittagszeit wieder.

Der "Europa-Park Express" bringt Besucher den Angaben zufolge in mehreren Metern Höhe durch den Park - Stationen sind unter anderem am Haupteingang und am Hotel auf dem Gelände. Im Gegensatz zu den Fahrgeschäften ist die Schwebebahn eher gemächlich unterwegs. Der Europa-Park beschreibt den Erlebniswert auf seiner Homepage mit der Kategorie: "entspannt". Alters- und Größenbeschränkungen gibt es nicht. Über den entstandenen Sachschaden kann der Europa-park noch keine Angaben machen.

Erst vor ein paar Monaten gab es einen Großbrand im Europa-Park

Erst Ende Mai hatte es einen Großbrand im Europa-Park gegeben, bei dem auch das Fahrgeschäft "Piraten in Batavia" abgebrannt war. Insgesamt entstand ein Schaden im zweistelligen Millionenbereich. Ursache war wohl ein technischer Defekt.

Der knapp 100 Hektar umfassende Europa-Park in Rust bei Freiburg, 1975 eröffnet, ist der größte und besucherstärkste Freizeitpark in Deutschland. Er zählt im Jahr nach eigener Darstellung mehr als 5,5 Millionen Besucher.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren