Es wird wieder wärmer - aber es kommen auch Gewitter

Pünktlich zum Ende der Eisheiligen wird es in Deutschland wieder wärmer. So sollen die Temperaturen am Freitag zwischen 14 Grad im äußersten Norden und örtlich 21 Grad am Oberrhein und am Alpenrand betragen - Tendenz steigend, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gewitterfront über einer Landstraße.
Marcel Kusch/dpa Gewitterfront über einer Landstraße.

Offenbach - Pünktlich zum Ende der Eisheiligen wird es in Deutschland wieder wärmer. So sollen die Temperaturen am Freitag zwischen 14 Grad im äußersten Norden und örtlich 21 Grad am Oberrhein und am Alpenrand betragen - Tendenz steigend, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte.

Für diejenigen, die sich sehnsüchtig an den teils hochsommerlichen Mai 2018 zurück erinnern, hatte der DWD noch folgende Vorhersage: Von Samstag bis weit in die kommende Woche hinein bestimmen mehrere Tiefdruckgebiete das Wetter, sie sollen Regen und Gewitter bringen. Am Samstag seien auch längere trockene Abschnitte zu erwarten, ehe am Sonntag von Südwesten aus neue Regenwolken aufziehen und landesweit Schauer und Gewitter mitbringen, hieß es.

Auch wenn am Sonntag im Osten Deutschlands mit 25 Grad örtlich schon Sommertage zu erwarten sind, und es im Westen mit 23 Grad ebenfalls angenehm warm wird, bleiben kräftige Schauer nicht aus. Auch der Beginn der neuen Woche dürfte dem DWD zufolge vielerorts wechselhaft und feucht sein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren