Ein Fernbus namens Claus Weselsky

Heute Chef der GDL, morgen Werbeikone? Das Fernbus Unternehmen "Deinbus" hat jetzt sein neuestes Fahrzeug nach dem Chef der Lokführergesellschaft, Claus Weselsky, benannt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ob sich Claus Weselsky über sein zweites Standbein als Werbeikone wohl freut?
dpa Ob sich Claus Weselsky über sein zweites Standbein als Werbeikone wohl freut?

Heute Chef der GDL, morgen Werbeikone? Claus Weselsky, Chef der Lokführergewerkschaft, ist erneut - mehr oder weniger unfreiwillig - das "Gesicht" eines Konkurrenten der Bahn geworden. Das Fernbus Unternehmen "Deinbus" hat jetzt sein neuestes Fahrzeug nach Weselsky benannt.

Frankfurt/Main - Er war schon "Mitarbeiter des Monats" bei einer Autovermietung. Nun kommt der streitbare Chef der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, zu neuen Werbe-Ehren.

Der Fernbus-Anbieter "Deinbus" hat sein neuestes Fahrzeug nach dem Mann benannt, der in den vergangenen Monaten bereits acht Mal mit Streiks den Bahnverkehr in Deutschland nahezu lahmgelegt hat. Weil viele Passagiere auf das noch junge Verkehrsmittel Fernbus umstiegen, zeigt sich Deinbus nun "mit einem kleinen Augenzwinkern" dankbar, wie das Unternehmen aus Offenbach mitteilte.

Lesen Sie hier: Galgenhumor von Bahnfahrern auf Twitter

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren