Die schlimmsten Unfälle mit Karussell und Achterbahn

Es ist eine Bilanz des Schreckens: Schon das dritte Mal innerhalb von fünf Tagen verunglückt ein Kind in einem Vergnügungspark in den USA. Der Dreijähriger stürzte aus einem Fahrgeschäft und verletzte sich. Wenige Tage zuvor war ein Zehnjähriger auf einer Wasserrutsche ums Leben gekommen. Auch in Deutschland endet der ausgelassene Freizeitspaß immer wieder tragisch - mitunter tödlich.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Immer wieder ereignen sich schlimme Unfälle mit Fahrgeschäften auf Volksfesten. (Symbolbild)
dpa Immer wieder ereignen sich schlimme Unfälle mit Fahrgeschäften auf Volksfesten. (Symbolbild)

Schon das dritte Mal innerhalb von fünf Tagen verunglückt ein Kind in einem Vergnügungspark in den USA. Der Dreijähriger stürzte aus einem Fahrgeschäft und verletzte sich. Wenige Tage zuvor war ein Zehnjähriger auf einer Wasserrutsche ums Leben gekommen. Auch in Deutschland endet der ausgelassene Freizeitspaß immer wieder tragisch - mitunter tödlich. Eine Chronologie des Schreckens.

Ligonier - Was wären Volksfeste und Freizeitparks ohne Karussells und Achterbahnen? Wie jetzt in den USA hatte der Freizeitspaß auch in Deutschland schon tödliche Folgen. Das bislang schlimmste Unglück geschah 1981 auf dem "Hamburger Dom", damals starben sieben Menschen. Weitere Fälle:

Juni 2015: Oberhausen

Vier Kirmes-Besucher werden in Oberhausen (Nordrhein-Westfalen) verletzt, als sich Teile eines Fahrgeschäfts lösen und in die Menge fliegen.

September 2014: Rhoden

Eine Achtjährige wird schwer verletzt, als sie auf einem Volksfest in Rhoden (Hessen) aus einem Fahrgeschäft namens "Fliegender Teppich" stürzt.

August 2014: Haßloch

"Spinning Barrels" (drehende Fässer) werden einer Elfjährigen in Haßloch (Rheinland-Pfalz) zum Verhängnis. Sie stürzt, wird überrollt und tödlich verletzt.

Lesen Sie hier: Ex-Freundin erschossen: Verdächtiger auf Campingplatz gefasst

Oktober 2013: Kaiserslautern

Bei einem Achterbahn-Unfall in Kaiserslautern kommt ein Mitarbeiter ums Leben. Ein Wagen hatte ihn im abgesperrten Bereich erfasst. Warum der Mann dort war, konnte nicht geklärt werden.

Juni 2012: Gevelsberg

Auf der Kirmes in Gevelsberg (Nordrhein-Westfalen) löst sich der Waggon einer "Raupe" aus der Verankerung. Sieben Menschen werden verletzt.

Oktober 2011: Bremen

Auf dem Bremer Freimarkt löst sich die Gondel eines Karussells und rutscht in wartende Besucher. Neun Menschen werden verletzt. Ursache war eine mangelhafte Schweißnaht.

Mai 2010: Lüdenscheid

Beim Anfahren eines Karussells löst sich in Lüdenscheid (Nordrhein-Westfalen) eine Gondel und verletzt neun Menschen.

September 2009: Pfaffenhofen

Eine Elfjährige verunglückt auf einem Volksfest in Pfaffenhofen (Bayern) tödlich, als sie aus der Gondel einer Wasserbahn zehn Meter in die Tiefe stürzt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren