Deutschlandweite Fahndung: BKA sucht Kinderschänder

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main fahndet mit dem Bundeskriminalamt (BKA) nach einem Mann, der wegen des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern gesucht wird.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das BKA sucht diesen Mann. Besonderes Kennzeichen ist das Tattoo am linken Unterschenkel. Die Bilder liegen nicht in höheren Auflösungen vor.
BKA Das BKA sucht diesen Mann. Besonderes Kennzeichen ist das Tattoo am linken Unterschenkel. Die Bilder liegen nicht in höheren Auflösungen vor.

Frankfurt - Die Ermittler in Frankfurt suchen gemeinsam mit dem BKA nach einem unbekannten Mann, der des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie der Herstellung von kinderpornografischen Schriften verdächtig ist.

Dem BKA liegen Bild- und Videodateien vor, die das Opfer, ein Mädchen im Alter von ca. 8-9 Jahren, zeigen. Die dokumentierten Missbrauchshandlungen fanden in einer möblierten Wohnung statt. Nach dem bisherigen Ergebnis der Ermittlungen bestehen konkrete Anhaltspunkte dafür, dass sich der Täter, das Opfer und der Tatort in Deutschland befinden und die Missbrauchshandlungen zwischen Juni 2014 und August 2015 stattgefunden haben.

Es ist aber nicht auszuschließen, dass sowohl vor als auch nach diesem Zeitraum durch den Mann dieses und auch weitere Opfer missbraucht worden sind und/oder noch missbraucht werden. Weil die bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung eines Tatverdächtigen geführt haben, wurde auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main durch das zuständige Amtsgericht ein Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

Männlich, circa 25-35 Jahre alt. Hellbraune/dunkelblonde Haare. Starker Bartwuchs, vermutlich blaue Augen, oval längliche Gesichtsform. Er hat eine normale Statur. Besonderheit: großflächiges, schwarz-rotes Tattoo auf der Außenseite des linken Unterschenkels.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat nun folgende Fragen:

  • Wer kann Angaben zum Täter und dessen derzeitigem Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise können über diese Online-Maske abgegeben werden oder telefonisch unter 49 (0)611 55-18444. Hinweise können in begründeten Fällen anonym behandelt werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren