Das waren die Katastrophen des Jahres

Schneechaos in Deutschland, Flutkatastrophen in Indien und Mexiko - vor ein paar Wochen erst noch auf den Philippinen und die Flut und auch Sturmtief "Xaver" in Deutschland. Die Katastrophen aus 2013 zum durchklicken. 
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Jahresrückblick 2013: Das waren die Katastrophen des Jahres - Panorama - Abendzeitung München
dpa 30
Der Norden Indiens wird im Juni von schweren Überschwemmungen heimgesucht.
dpa 30 Der Norden Indiens wird im Juni von schweren Überschwemmungen heimgesucht.
Die indischen Behörden bezifferten rund 5700 Flutopfern. Zunächst hatte die Regierung von 900 Toten gesprochen.
dpa 30 Die indischen Behörden bezifferten rund 5700 Flutopfern. Zunächst hatte die Regierung von 900 Toten gesprochen.
Straßen wurden mitgerissen, Dämme sind gebrochen. Tausende Menschen waren auf der Flucht.
dpa 30 Straßen wurden mitgerissen, Dämme sind gebrochen. Tausende Menschen waren auf der Flucht.
5748 Menschen gälten als "mutmaßlich tot", und ihre Familien erhielten finanzielle Unterstützung, sagte der Regierungschef des betroffenen Bundesstaates Uttarakhand.
dpa 30 5748 Menschen gälten als "mutmaßlich tot", und ihre Familien erhielten finanzielle Unterstützung, sagte der Regierungschef des betroffenen Bundesstaates Uttarakhand.
Das Elend auf den Philippinen steigt ins Unermessliche. Auch Hilfsgüter und Ärzte aus Bayern sind in die Kriesenregion Tacloban geflogen.
dpa 30 Das Elend auf den Philippinen steigt ins Unermessliche. Auch Hilfsgüter und Ärzte aus Bayern sind in die Kriesenregion Tacloban geflogen.
Die Menschen haben nichts mehr, sogar das Nötigste fehlt.
dpa 30 Die Menschen haben nichts mehr, sogar das Nötigste fehlt.
Kinder suchen nach ihren Eltern, wissen nicht, ob sie vielleicht tot sind. Die Not der Taifun-Opfer ist im November auf den Philippinen riesig.
dpa 30 Kinder suchen nach ihren Eltern, wissen nicht, ob sie vielleicht tot sind. Die Not der Taifun-Opfer ist im November auf den Philippinen riesig.
Aus lauter Not fangen die Menschen an zu plündern.
dpa 30 Aus lauter Not fangen die Menschen an zu plündern.
An Nikolaus gab es in Deutschland Sturm ohne Ende. Das Orkantief Xaver fiel von Norden her ein und fegte nur so über das Land. auf der Autobahn A14 in Sachsen-Anhalt einen Lkw umgeblasen, der sich im Wind gedreht hat und entgegen der Richtungsfahrbahn im Straßengraben landete.
dpa 30 An Nikolaus gab es in Deutschland Sturm ohne Ende. Das Orkantief Xaver fiel von Norden her ein und fegte nur so über das Land. auf der Autobahn A14 in Sachsen-Anhalt einen Lkw umgeblasen, der sich im Wind gedreht hat und entgegen der Richtungsfahrbahn im Straßengraben landete.
Sturmtief "Xaver" fegt über Norddeutschland.
dpa 30 Sturmtief "Xaver" fegt über Norddeutschland.
Zahlreiche Züge fielen aus, Pendler und Reisende saßen auf den Bahnhöfen fest.
dpa 30 Zahlreiche Züge fielen aus, Pendler und Reisende saßen auf den Bahnhöfen fest.
Der Fischmarkt am Hafen von Hamburg steht bei einer Sturmflut unter Wasser.
dpa 30 Der Fischmarkt am Hafen von Hamburg steht bei einer Sturmflut unter Wasser.
Als Hurricanes im September und Oktober 2013 über Mexico hinweg fegten, hinterließen sie ein Bild des Grauens.
dpa 30 Als Hurricanes im September und Oktober 2013 über Mexico hinweg fegten, hinterließen sie ein Bild des Grauens.
Straßen wurden mitgerissen, Ortschaften dem Erdboden gleichgemacht.
dpa 30 Straßen wurden mitgerissen, Ortschaften dem Erdboden gleichgemacht.
Viele Menschen waren auf der Flucht.
dpa 30 Viele Menschen waren auf der Flucht.
Ganze Erdkanten brachen ab.
dpa 30 Ganze Erdkanten brachen ab.
Von dieser Straße fehtl ein ganzes Stück.
dpa 30 Von dieser Straße fehtl ein ganzes Stück.
Das Wasser bahnt sich seinen eigenen Weg in Richtung Meer.
dpa 30 Das Wasser bahnt sich seinen eigenen Weg in Richtung Meer.
Im Nordwesten Spaniens ist ein Zug mit mehr als 200 Fahrgästen entgleist. Mindestens 77 Menschen sind dabei ums Leben gekommen.
dpa 30 Im Nordwesten Spaniens ist ein Zug mit mehr als 200 Fahrgästen entgleist. Mindestens 77 Menschen sind dabei ums Leben gekommen.
Die Bergungsarbeiten dauern an, weitere Todesopfer werden nicht ausgeschlossen.
dpa 30 Die Bergungsarbeiten dauern an, weitere Todesopfer werden nicht ausgeschlossen.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit fuhr der Zug deutlich schneller als erlaubt. Nun kam heraus: Der Fahrer war wohl ein Geschwindigkeits-Junkie.
dpa 30 Mit hoher Wahrscheinlichkeit fuhr der Zug deutlich schneller als erlaubt. Nun kam heraus: Der Fahrer war wohl ein Geschwindigkeits-Junkie.
Es befanden sich etwa 220 Passagiere und Bahnmitarbeiter an Bord des Zugs aus der Hauptstadt Madrid in die Stadt El Ferrol an der Atlantikküste, als dieser entgleiste.
dpa 30 Es befanden sich etwa 220 Passagiere und Bahnmitarbeiter an Bord des Zugs aus der Hauptstadt Madrid in die Stadt El Ferrol an der Atlantikküste, als dieser entgleiste.
Im Februar schneite es in Deutschland wahnsinnig viel. Darum blieben die Flugzeuge am wichtigsten deutschen Flughafen am Boden.
dpa 30 Im Februar schneite es in Deutschland wahnsinnig viel. Darum blieben die Flugzeuge am wichtigsten deutschen Flughafen am Boden.
Bei Dresden mussten Auto- und LKW-Fahrer zeitweise ihre Fahrten unterbrechen weil es auf der Autobahn kein durchkommen mehr gab.
dpa 30 Bei Dresden mussten Auto- und LKW-Fahrer zeitweise ihre Fahrten unterbrechen weil es auf der Autobahn kein durchkommen mehr gab.
Rekordtemperaturen, Verkehrsunfäulle ohne Ende, und Dauerschnee sind derzeit überall im Land angesagt.
dpa 30 Rekordtemperaturen, Verkehrsunfäulle ohne Ende, und Dauerschnee sind derzeit überall im Land angesagt.
Besonders chaotische Zustände herrschen an den Flughäfen. Auch in München kommen die Räumfahrzeuge kaum noch hinterher.
dpa 30 Besonders chaotische Zustände herrschen an den Flughäfen. Auch in München kommen die Räumfahrzeuge kaum noch hinterher.
Aber nicht nur Deutschland leided unter den Schneemassen. Auch in Frankreich ist man am Scheiben-Freikratzen.
dpa 30 Aber nicht nur Deutschland leided unter den Schneemassen. Auch in Frankreich ist man am Scheiben-Freikratzen.
Und sogar die Flamingos im Frankfurter Zoo wirken wenig begeistert über den winterlichen Segen.
dpa 30 Und sogar die Flamingos im Frankfurter Zoo wirken wenig begeistert über den winterlichen Segen.
Räumungstrupps versuchten überall in der Stadt die weiße Pracht im Zaum zu halten.
dpa 30 Räumungstrupps versuchten überall in der Stadt die weiße Pracht im Zaum zu halten.

Schneechaos in Deutschland, Flutkatastrophen in Indien und Mexiko - vor ein paar Wochen erst noch auf den Philippinen und die Flut und auch Sturmtief "Xaver" in Deutschland. 

Das sind die Katastrophen, die uns in diesem Jahr bewegten. Dazu kam noch der Zug, der in Santiago de Compostela entgleiste und das Flugzeut, dass in San Francisco einen Crash erlitten hat. Wir haben die Katastrophen von 2013 in Bildern zum Durchklicken.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren