Kommentar

Corona und private Feiern: Glückwünsche ohne Riesen-Party

Die Nachrichtenredakteurin Lisa-Marie Albrecht über das Regel-Wirrwarr für Partys.
| Lisa Marie Albrecht
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Solange die Biergärten locken, denkt kaum jemand daran, wie Opas Geburtstag im Oktober aussehen könnte – und ob es eine gute Idee ist, die Verwandtschaft in einen stickigen Festsaal einzuladen. Doch spätestens im Herbst wird es Unmut auslösen, wenn im einen Bundesland nur 100, im nächsten 250 oder noch mehr gemeinsam feiern dürfen. Deswegen muss es einheitliche Regeln für alle geben – nicht zuletzt für die Unbelehrbaren, die denken, bei meiner Hochzeit, meiner Taufe, meinem Geburtstag drückt das Virus mal ein Auge zu.

Im Zweifel muss sich jeder selbst fragen, ob er derjenige sein möchte, der seine Liebsten in Gefahr gebracht hat. Und: Anteilnahme, Glückwünsche und von Herzen kommende liebe Worte lassen sich auch ohne Riesen-Party transportieren.

Lesen Sie hier: Mit Corona infizierter Urlauber besucht Party

Lesen Sie hier: Coronavirus-News - Ministerin Huml wusste schon früher von Testpanne

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren