CDU-Generalsekretär nennt Twitter-User "Drecksnazi"

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat mit einem Post auf Twitter für Aufsehen gesorgt. Er nannten einen User, der seine eigene Theorie zum Unfallhergang verbreitete, einen "Drecksnazi". Weitere Scharmützel folgten.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sorgt mal wieder für Aufsehen auf Twitter: CDU-Generalsekretär Peter Tauber und sein "Drecksnazi"-Post.
dpa/screenshot twitter Sorgt mal wieder für Aufsehen auf Twitter: CDU-Generalsekretär Peter Tauber und sein "Drecksnazi"-Post.

Die Spekulationen und Gerüchte um den Unfallhergang des Zugunglücks in Bad Aibling ins Kraut. Jeder glaubt, etwas neues zu wissen.

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat sich nun zu einem User geäußert, der unter einem Post der "Bild" seine eigene, eher krude Theorie zum Besten gab: Der User "Latino" behauptete, ISIS-Terroristen hätten sich mit Hilfe Russlands in die Züge geschmuggelt. 

Lesen Sie hier: Online-Händler lässt Farbigen

Tauber reagierte mit nur einem Wort und nannte den Verfasser "Drecksnazi".

Die Reaktionen folgten prompt, nun wurde Tauber seinerseits als ein "Drecksfunktionär" bezeichnet, außerdem wurde ihm mangelndes Geschichtsbewusstsein vorgeworfen. Woraufhin der CDU-Mann zurück stichelte und twitterte: "Meine Geschichtskenntnisse reichen für euch zwei ganz locker".

 

 

 

 

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren