Brüste voller Kokain: Zoll schnappt Drogenkurier

Eine Frau hat auf einem Flug von Bogota nach Frankfurt versucht, ein Kilo Kokain in ihren Brüsten zu schmuggeln. Die Implantate flogen auf und mussten ihr in einer mehrstündigen Operation entnommen werden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Eine Frau schmuggelte in ihren Brüsten Kokain.
BWZ/Symbolbild Eine Frau schmuggelte in ihren Brüsten Kokain.

Frankfurt am Main - Mit Brustimplantaten voller Kokain ist eine Frau am Frankfurter Flughafen geschnappt worden. Ein Sprecher des Zollfahndungsamts bestätigte einen Bericht der "Bild" vom Mittwoch, ohne zunächst Einzelheiten zu nennen.

Nach dem Bericht war die Frau aus der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá nach Frankfurt geflogen, das Rauschgift sei für den spanischen Markt bestimmt gewesen. Die Implantate hätten insgesamt ein Kilo Kokain enthalten und seien der Frau in einer mehrstündigen Operation entfernt worden.

Lesen Sie hier: Die spektakulärsten Fälle der Schleierfahnder aus Rosenheim

Wie der Zoll auf die Frau aufmerksam wurde, war zunächst unklar.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren