Brite stürzt nach diesem Selfie in den Tod

Gareth Jones lebte für den freien Fall. Jetzt stürzte der Basejumper von einer Klippe in den Tod, weil er einen besseren Blick auf den Sonnenaufgang haben wollte. Kurz zuvor schoss er an der Unglücksstelle noch sein letztes Selfie.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren
instagram.com/bugsbunnyslife 8 Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren
Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren
instagram.com/bugsbunnyslife 8 Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren
Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren
instagram.com/bugsbunnyslife 8 Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren
Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren
instagram.com/bugsbunnyslife 8 Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren
Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren
instagram.com/bugsbunnyslife 8 Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren
Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren
instagram.com/bugsbunnyslife 8 Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren
Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren
instagram.com/bugsbunnyslife 8 Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren
Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren
instagram.com/bugsbunnyslife 8 Basejumper Garteh Jones stirbt mit nur 25 Jahren

Sydney - Gareth Jones liebte den freien Fall. So oft er konnte stürzte er sich mit seinem Fallschirm von den höchsten Klippen der Welt. Jetzt starb er, als er sich bloß den Sonnenaufgang von einer Klippe vor dem Hafen von Sydney ansehen wollte.

Dabei hatte der Brite noch nicht einmal vor zu springen. Um einen besseren Ausblick auf den Sonnenaufgang zu haben, kletterte der 25-Jährige Cambridge-Absolvent laut Polizeiangaben über eine Absperrung. Dabei verlor er den Halt und stürzte 90 Meter in die Tiefe. Jones war sofort tot.

Nur kurz zuvor schoss er an genau der Stelle noch sein letztes Selfie. Darauf zu sehen sind seine Füße, die in der Luft über dem Abgrund baumeln. Dazu schrieb er: „Ein neuer Tag an einem glücklichen Ort.“

Jones hatte als Base-Springer mehr als 500 Sprünge gemacht, darunter von einigen der höchsten Gebäuden der Welt, wie z.B. dem Fernsehturm "Menara" in Kuala Lumpur.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren