Brasilianerin wird Model obwohl sie ein großes Muttermal im Gesicht hat

Mariana Mendes hat seit ihrer Geburt ein riesiges Muttermal mitten im Gesicht, das sie auf Instagram stolz in Szene setzt. Anstatt sich das Mal entfernen zu lassen, nutzt sie es als Sprungbrett für eine erfolgreiche Modelkarriere.
| AZ/Tat
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Newcomer-Model sticht durch ihr Schönheitsmerkmal heraus.
Instagram-Screenshot/marianamendes.m 4 Das Newcomer-Model sticht durch ihr Schönheitsmerkmal heraus.
Das Newcomer-Model sticht durch ihr Schönheitsmerkmal heraus.
Instagram-Screenshot/marianamendes.m 4 Das Newcomer-Model sticht durch ihr Schönheitsmerkmal heraus.
Das Newcomer-Model sticht durch ihr Schönheitsmerkmal heraus.
Instagram-Screenshot/marianamendes.m 4 Das Newcomer-Model sticht durch ihr Schönheitsmerkmal heraus.
Das Newcomer-Model sticht durch ihr Schönheitsmerkmal heraus.
Instagram-Screenshot/marianamendes.m 4 Das Newcomer-Model sticht durch ihr Schönheitsmerkmal heraus.

Was für viele andere ein Albtraum wäre, ist für die junge Brasilianerin ein Schönheitsmerkmal. Das dunkle Mal, dass sich über ihre Augen bis hin zu Nase erstreckt, trägt die 26-Jährige seit ihrer Geburt. Anstatt sich zu schämen, erkennt Mariana ihren Wiedererkennungswert. Auf Instagram folgen der jungen Schönheit bereits 22.000 Menschen. Sogar erste Modelaufträge konnte sie bereits an Land ziehen. Jetzt will sie die Modewelt erobern. Mariana lehnt eine Operation vehement ab. Sie möchte anderen Mut machen, die ebenfalls aus der Masse herausstechen.

Das unvergleichliche Nachwuchsmodel sehen Sie im Video.

Lesen Sie auch: Winnie Harlows Nackt-Selfie macht Mut!

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren