Bombe in Köln: Evakuierung gestartet

Eine 20-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg hält Köln in Atem. 20.000 Menschen müssen evakuiert werden. Die Bombe soll am Nachmittag entschärft werden.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Warten auf das Shuttle zur Messe: In Köln müssen 20.000 Menschen wegen einer Bomben-Entschärfung ihre Häuser verlassen.
dpa Warten auf das Shuttle zur Messe: In Köln müssen 20.000 Menschen wegen einer Bomben-Entschärfung ihre Häuser verlassen.

Köln - 20.000 Menschen müssen in Köln wegen einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ihre Häuser verlassen. Es handelt sich um die größte Evakuierung in Köln seit Kriegsende. Die Stadtteile Riehl und Mülheim sind betroffen.

Lesen Sie hier: Bombenfund in Köln: Stadtteile werden geräumt

Senioren eines Wohnheimes in Riehl werden mit Krankenwagen und Shuttle-Bussen befördert. Schulen bleiben dicht auch der Zoo ist geschlossen.

Tweets zur Bombe in Köln

Am Nachmittag soll der Blindgänger entschärft werden

Die Bombe soll voraussichtlich am Nachmittag entschärft werden. Kurz vorher werden die Mülheimer Brücke und umliegende Straßen vorübergehend gesperrt. Auch der Bahn-, Schiffs- und Flugverkehr werden in dem Bereich zeitweise eingestellt.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren