Berlin: SEK-Razzia bei arabischem Familienclan

Bei einem Großeinsatz gegen eine mutmaßlich kriminelle arabische Großfamilie in Berlin hat die Polizei sechs gesuchte Männer festgenommen. Es ging um einen Mord und einen Raubüberfall.
| az,dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
SEK-Großrazzia bei einem arabischen Familienclan in Berlin. Die Bilder.
dpa 7 SEK-Großrazzia bei einem arabischen Familienclan in Berlin. Die Bilder.
SEK-Großrazzia bei einem arabischen Familienclan in Berlin. Die Bilder.
dpa 7 SEK-Großrazzia bei einem arabischen Familienclan in Berlin. Die Bilder.
SEK-Großrazzia bei einem arabischen Familienclan in Berlin. Die Bilder.
dpa 7 SEK-Großrazzia bei einem arabischen Familienclan in Berlin. Die Bilder.
SEK-Großrazzia bei einem arabischen Familienclan in Berlin. Die Bilder.
dpa 7 SEK-Großrazzia bei einem arabischen Familienclan in Berlin. Die Bilder.
SEK-Großrazzia bei einem arabischen Familienclan in Berlin. Die Bilder.
dpa 7 SEK-Großrazzia bei einem arabischen Familienclan in Berlin. Die Bilder.
SEK-Großrazzia bei einem arabischen Familienclan in Berlin. Die Bilder.
dpa 7 SEK-Großrazzia bei einem arabischen Familienclan in Berlin. Die Bilder.
SEK-Großrazzia bei einem arabischen Familienclan in Berlin. Die Bilder.
dpa 7 SEK-Großrazzia bei einem arabischen Familienclan in Berlin. Die Bilder.

Berlin - Bei dem Einsatz gegen eine mutmaßlich kriminelle arabische Großfamilie in Berlin sind alle sechs gesuchten Männer festgenommen worden. Gegen die 20 bis 56 Jahre alten Verdächtigen lagen Haftbefehle vor, wie Polizeisprecher Stefan Redlich sagte. Die Ermittler hatten am frühen Dienstagmorgen zunächst fünf Männer gefasst, während der sechste offenbar noch gesucht wurde.

Der Einsatz erfolgte unter anderem wegen eines nicht näher bezeichneten Auftragsmordes im kriminellen Milieu und eines spektakulären Raubüberfalls auf das Luxuskaufhaus KaDeWe. Bei dem Mord soll es sich allerdings nicht um die Autobombe in der Bismarckstraße handeln.

Bei dem Überfall im Dezember 2014 auf das KaDeWe hatten fünf Männer Uhren sowie Schmuck im Wert von 817.000 Euro erbeutet. Die Täter waren dabei unter anderem mit Macheten bewaffnet. Zwei 26- und 29-Jährige stehen derzeit als Tatverdächtige vor dem Landgericht Berlin.

Bei Durchsuchungen von 14 Wohnungen und Geschäften in den Stadtteilen Neukölln, Hermsdorf und Lankwitz wurden außerdem Schmuck, Bargeld, eine Schusswaffe und ein Porsche sichergestellt.

An dem Einsatz in den frühen Morgenstunden waren 220 Beamte beteiligt, darunter 60 Kräfte des Spezialeinsatzkommandos.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren