430 Kilo Kokain zwischen Muscheln gefunden

In Nordfrankreich hat der Zoll Kokain im Wert von 30 Millionen Euro gefunden. In Säcken verpackt lag das aus Südamerika kommende Rauschgift in Containern zwischen gefrorenen Muscheln.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
430 Kilo Kokain waren in Muschelcontainern aus Südamerika versteckt. (Symbolbild)
dpa / picture alliance 430 Kilo Kokain waren in Muschelcontainern aus Südamerika versteckt. (Symbolbild)

Paris – Zwischen gefrorenen Muscheln hat der Zoll in der nordfranzösischen Hafenstadt Le Havre 430 Kilogramm Kokain entdeckt. Das in mehreren Säcken verpackte Rauschgift war nach einem Bericht des Radiosenders France bleu vom Mittwoch in zwei Containern aus Südamerika versteckt.

Der Wert der Droge werde auf rund 30 Millionen Euro geschätzt. Absender und Ziel der bereits am Montag vom Zoll gefundenen Kokainsäcke seien noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen steckte das Rauschgift ohne Wissen der Transporteure in den Muschelcontainern.

Bereits im Januar waren in Le Havre 160 Kilogramm Kokain beschlagnahmt worden. Damals war die Droge in Reissäcken versteckt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren