Zoll München: Zöllner entdecken Pumafell samt Kopf in Paket

Ein nicht ganz alltäglicher Fund für den Zoll: In einem Paket haben die Mitarbeiter ein Pumafell samt Kopf entdeckt. Ein Münchner hat es sich also Dekoration aus den USA schicken lassen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Der Zoll veröffentlichte ein Foto des beschlagnahmten Berglöwen.
Zoll/AZ Der Zoll veröffentlichte ein Foto des beschlagnahmten Berglöwen.

München - Wie der Zoll berichtet, haben Mitarbeiter des Zollamts Garching-Hochbrück ein Puma- oder auch Berglöwenfell samt Kopf in einem Paket aus den USA sichergestellt.

Wenig später stellte sich heraus, dass sich ein Münchner das Fell zu Dekozwecken aus den Staaten hat schicken lassen.

"Das Tier ist nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen geschützt. Da keine artenschutzrechtlichen Dokumente vorgelegt werden konnten, wurde die Sendung beschlagnahmt", so Marie Müller, Sprecherin des Hauptzollamts München. Mittlerweile sind mehr als 5.600 Tier- und 30.000 Pflanzenarten sowie deren daraus gewonnen Erzeugnisse geschützt.

Lesen Sie auch: Tiere auf Instagram bestellt - Zoll befreit Siam-Katzen

 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren