Zamperl-Alarm: Münchner rettet Terrier von der Autobahn

Dem beherzten Eingreifen eines Münchner Tierfreundes ist es zu verdanken, dass ein kleiner Jack Russell Terrier aus Eisenberg sein Abenteuer auf der Autobahn gut überstanden hat.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Bella - Foto ähnlich - hat ihren Ausflug gut überstanden - dank des lebensgefährlichen Einsatzes eines Münchner Zamperlfreundes. (Symbolbild)
Bella - Foto ähnlich - hat ihren Ausflug gut überstanden - dank des lebensgefährlichen Einsatzes eines Münchner Zamperlfreundes. (Symbolbild) © Petra Schramek

Eisenberg/München- Ein Jack Russell Terrier ist am Sonntagmorgen bei einem Spaziergang ausgebüxt und auf die Autobahn 9 bei Eisenberg in Thüringen gelaufen.

Die Hündin Bella habe mehreren Autofahrerinnen und -fahrern "einen tüchtigen Schrecken eingejagt", teilte die Polizei mit.

Lesen Sie auch

Heikle Rettung: Hündchen Bella verirrt sich auf Mittelleitplanke 

Letztlich habe ein 57-jähriger Hundefreund aus München auf dem Standstreifen angehalten und die an der Mittelleitplanke sitzende Hündin mit einem gefährlichen Satz über die wenig befahrene Autobahn gerettet - und der kurz darauf eintreffenden Autobahnpolizei übergeben.

Bei dem Vorfall wurde nach Polizeiangaben niemand verletzt. Hündin Bella sei kurze Zeit später wieder der 42-Jährigen Besitzerin übergeben worden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren