Wohnen in der Genossenschaft

Wohnprojekte werden immer beliebter. Genossenschaftlich organisiert sind sie eine Alternative zum Bauträger-Kommerz, zum anonymen Wohnen nebeneinanderher und zum Reihenhäuschen mit Handtuchgarten.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zusammenrücken: Wohngenossenschaften liegen im Trend.
dpa Zusammenrücken: Wohngenossenschaften liegen im Trend.

Wohnprojekte werden immer beliebter. Genossenschaftlich organisiert sind sie eine Alternative zum Bauträger-Kommerz, zum anonymen Wohnen nebeneinanderher und zum Reihenhäuschen mit Handtuchgarten.

München -  Genossenschaftliche Wohnprojekte machen den Nachbarn zum Mitmenschen, bieten stabile Mieten und ein Wohnrecht auf Lebenszeit. Doch wie funktioniert so ein Genossenschaftsmodell? Wie können sich die Bürger beteiligen? Was bedeutet Geldanlage mit sozialer Wirkung? Martin Okrslar, Gründer und Vorstand der MARO Genossenschaft, stellt diese Konzepte vor.

 

Info

Mittwoch, 10. Juni 2015

Eintritt frei

Beginn 19.30 Uhr

IMPACT HUB

Gotzinger Straße 8

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren