Wohnen für Studenten: Preise ziehen an

Die Mieteten in München steigen rasant. Am härtesten trifft es jene, die tendenziell ohnehin schon eher knapp bei Kasse sind.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Die Mieten in München steigen rasant. Am härtesten trifft es jene, die tendenziell ohnehin schon eher knapp bei Kasse sind.

München - Die Mieten für Studentenwohnungen sind laut einer neuen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft seit Beginn des Jahrzehnts rasant gestiegen. Die Preiserhöhungen liegen der Untersuchung zufolge weit über der allgemeinen Teuerungsrate.

Am schlimmsten trifft es den akademischen Nachwuchs in München. Dort kostete 2016 eine durchschnittliche Studentenbude bereits über 17 Euro pro Quadratmeter kalt. Im Vergleich zu 2010 war das ein Anstieg von 43 Prozent. Hinter München liegen Stuttgart und Frankfurt mit jeweils über 13 Euro pro Quadratmeter. Es folgen Hamburg, Köln und Heidelberg mit Mieten zwischen zehn und elf Euro.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren