Witzige Pulli-Aktion der Stadtrats-Grünen

Die Afd wirft der Stadt vor, Anti-Bagida-Demonstranten zu finanzieren. Grüne udn Rosa Liste reagieren mit einer witzigen Aktion im Stadtrat.
| Sophie Anfang
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
"Ich war bei #NoBagidaMuc und alles, was ich bekommen habe, ist dieser lausige Pulli" steht auf den Pullis.
Grüne im Stadtrat/Pressestelle 2 "Ich war bei #NoBagidaMuc und alles, was ich bekommen habe, ist dieser lausige Pulli" steht auf den Pullis.
Im Stadtrat stößt die Aktion auf ein positives Echo - nur eben nicht bei der Afd.
Grüne im Stadtrat/Pressestelle 2 Im Stadtrat stößt die Aktion auf ein positives Echo - nur eben nicht bei der Afd.

München Es ist eine Klatsche für die zwei Afd-Abgeordneten im Stadtrat – wenn auch eine ironische. Weil Andre Wächter und Fritz Schmude der Stadt unterstellen, Anti-Bagida-Demonstranten zu bezahlen, haben die Stadtrats-Grünen und Rosa Liste gestern ein Zeichen gesetzt: mit Pullis.

Grauer Stoff, schwarze Schrift, in diesem Aufzug erscheint die grüne Stadtratsfraktion gestern in der Vollversammlung: „Ich war bei #NoBagidaMuc und alles, was ich bekomme, ist dieser lausige Pulli“ steht auf den Rücken der 14 Stadträte.

Der Hintergrund: Letzte Woche hatte die Gruppierung der Afd eine Anfrage gestellt, der Titel: „Bezahlte die Stadt um die öffentliche Meinung zu lenken?“ Darin wollen die Afd-Männer allen Ernstes wissen, ob die Stadt Anti-Bagida-Demonstranten direkt oder indirekt über die Förderung von Vereinen für die Teilnahme an der Demo bezahlt habe.

<strong>Mehr Stadtrat</strong>

Im Stadtrat hat das Empörung ausgelöst. SPD-Fraktionschef Alexander Reissl bezeichnet die Anfrage als „grotesk“, die Grünen gehen den ironischen Weg.

Die Aktion kommt im Plenum gut an, OB Dieter Reiter muss beim Anblick der Pulli-Parade lachen. „Ich hatte, das Gefühl, dass sich alle recht gut amüsiert haben“, sagt Grünen-Stadtrat Dominik Krause. Nur die Afd eben nicht: „Da hab ich nur große Augen gesehen.“

Die 14 Pullis will die Fraktion jetzt auf ihrer Webseite verkaufen, zu je 30 Euro. Der Erlös wird gespendet: an NSU-Watch, eine unabhängige Initiative, die den NSU-Prozess in München beobachtet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren