Wiesn-Attentat: Ermittler bitten Bürger um Mithilfe

35 Jahre nach dem Münchner Oktoberfestattentat bitten die Bundesanwaltschaft und das Bayerische Landeskriminalamt die Öffentlichkeit bei den wieder aufgenommenen Ermittlungen um Mithilfe.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Am 26.09.1980 zündete der Attentäter am Eingang der Wiesn den Sprengsatz. Jetzt werden Zeugen gesucht.
dpa/AZ Am 26.09.1980 zündete der Attentäter am Eingang der Wiesn den Sprengsatz. Jetzt werden Zeugen gesucht.

Karlsruhe -  Die Ermittler suchen Zeugen, die das Attentat auf der Münchner Theresienwiese beobachtet haben oder sonstige Angaben zum Anschlag machen können.

Wiesn-Attentat: Grüne und Linke reichen Klage ein

Außerdem suchen sie Fotos vom Anschlagsort - auch solche, die vor der Bombenexplosion gemacht wurden. Das teilten beide Behörden in einer gemeinsamen Erklärung am Freitag mit. Am 26. September 1980 hatte eine Bombe am Haupteingang des Fests 13 Männer, Frauen und Kinder in den Tod gerissen, auch den rechtsradikalen Attentäter. Opfervertreter bezweifeln, dass er alleine handelte.

Lesen Sie hier: Wiesn-Attentat: Ermittlungen könnten zwei Jahre dauern

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren