Wetter in München: Die Prognose für die nächsten Tage

Auch das dritte Adventswochenende hat sich wenig winterlich präsentiert. Jetzt wird's auch noch regnerisch. Handschuhe und Mütze braucht erst mal keiner mehr.
| az/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Vor allem am Samstag genossen die Münchner die warmen Temperaturen, wie hier am Viktualienmarkt.
imago Vor allem am Samstag genossen die Münchner die warmen Temperaturen, wie hier am Viktualienmarkt.

Auch das dritte Adventswochenende hat sich wenig winterlich präsentiert. Jetzt wird's auch noch regnerisch. Handschuhe und Mütze braucht erst mal keiner mehr.

München - Zweistellige Höchstwerte und viel Sonnenschein: Nach den kalten Nächten der vergangenen Tage haben sich die Münchner vor allem am Samstag über Kaiserwetter freuen dürfen. Viele zog es vor allem in die Berge - zum Wandern, aber auch zum Skifahren. Abseits der präparierten Pisten ist allerdings selbst in den bayerischen Alpen nur wenig Schnee zu finden.

Weiße Weihnachten nicht in Sicht

Unten im Tal waren die Temperaturen von bis zu zwölf Grad ungewöhnlich mild - und erinnerten eher an Ostern, nicht an knapp zwei Wochen vor Weihnachten. Da stellte sich bei einigen die Frage: Gibt es dieses Jahr wieder keinen Schnee zum Fest?

Tatsächlich bleibt es vorerst eher warm. In den kommenden Tagen liegen die Höchsttemperaturen bei sechs bis neun Grad, sagt der Deutsche Wetterdienst voraus. Die Sonne macht sich leider rar. Dafür gibt's dicke Wolken am Himmel, die sich ab und zu entleeren. Schnee ist vorerst nicht in Sicht. Außer in höheren Lagen: "Viel wird es aber nicht", so eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren