Westpark: Horror-Clown sticht auf jungen Mann ein

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist es in München erneut zu einem Zwischenfall mit einem Horror-Clown gekommen. Dieses Mal wurde ein 20-Jähriger gefährlich im Gesicht verletzt.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Erstmals ist es nun auch in München zu einem tätlichen Angriff durch einen Horror-Clown gekommen.
dpa/AZ Erstmals ist es nun auch in München zu einem tätlichen Angriff durch einen Horror-Clown gekommen.

München – Während Horror-Clown-Zwischenfälle in München bislang "nur" mit einem Schreck für die Opfer endeten, ist nun erstmals auch eine Person verletzt worden. Diese dramatische Eskalation ereignete sich in der Halloween-Nacht im Westpark.

Vier junge Männer, darunter auch das spätere Opfer, hatten sich im Sendlinger Westpark am Pavillon im japanischen Garten getroffen, als plötzlich ein als Clown verkleideter Mann aus dem Gebüsch sprang. Er schwang ein großes Messer oder eine Art Machete mit gut 30 Zentimeter langer Klinge in Richtung des 20-jährigen Opfers und fügte dem jungen Mann dabei eine rund fünf Zentimeter lange Wunde über dem rechten Auge zu.

Die Gruppe flüchtete daraufhin aus dem Westpark und alarmierte anschließend die Polizei. Bis die vor Ort eintraf, war der Horror-Clown allerdings schon längst wieder verschwunden. Deshalb bitten die Fahnder nun die Bevölkerung um Mithilfe: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich direkt mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, unter der Telefonnummer 089-29100 in Verbindung zu setzen. Alternativ nimmt auch jede andere Polizeidienststelle Hinweise entgegen.

Rettung in letzter Minute: Pärchen verhindert Vergewaltigung am Kunstpark

Viele Horror-Clown-Einsätze an Halloween

Der Angriff im Westpark war dabei längst nicht der einzige Clowns-Einsatz des Abends.

In der Moosstraße bedrohte gegen 19.00 Uhr ein Clown mit Messer eine Person, am Stachus wurde eine junge Frau gegen 4.20 Uhr von verkleideten Jugendlichen bestohlen, in der Drygalski-Allee bedrohten um kurz nach 20.00 Uhr sechs Horror-Clowns einen Passanten.

Insgesamt wurde der Notruf der Münchner Polizei in der Halloween-Nacht 16-mal wegen Zwischenfällen mit Horror-Clowns betätigt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren