Wertschätzung nach Pandemie: Künstlerin verhüllt Bäume an der Isar

Die australische Künstlerin Penelope Richardson verhüllt neun große Bäume am Isarufer in München. Hintergrund der Aktion: Die Corona-Pandemie.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Blick auf die Maximiliansbrücke und die Isar. (Archivbild)
Blick auf die Maximiliansbrücke und die Isar. (Archivbild) © dpa/ Fotostand / Wagner

München - Als Zeichen der Wertschätzung der Natur in Pandemie-Zeiten verhüllt eine australische Künstlerin am Isarufer in München neun große Bäume. "Für vier Wochen entsteht so ein Kunst-Erlebnispfad, der es allen ermöglichen soll, nach der langen Zeit des Wegsperrens die Form der Baumriesen zu schätzen, in den Himmel zu schauen und die Magie des Waldes zu spüren", erklärte die Künstlerin Penelope Richardson im Vorfeld ihre Idee.

Wer möchte, kann bei den bis zu 25 Meter hohen, mit rotem Stoff umwickelten Bäumen auch einen Wunsch für die Zukunft abgeben. Das Projekt "Die Bäume zum Himmel" findet in Teilen fast zeitgleich zur großen Verhüllung des Pariser Triumphbogens nach Plänen des Künstlers Christo statt.

Lesen Sie auch

Nach der Verhüllung am Isarufer an diesem Freitag durch professionelle Baumkletterer und der Vernissage am 29. September sind die eingewickelten Bäume noch bis Ende Oktober zu sehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren