Welt-Bauchspeicheldrüsenkrebs-Tag: Hier gibt's eine Gratis-Beratung

Am Donnerstag ist Weltbauchspeicheldrüsenkrebstag. Die Krankheit ist auf dem Vormarsch. Deshalb bieten Experten des Klinikums Rechts der Isar kostenlose Telefonberatung an. So nehmen Sie Teil. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Experten (v.l.): Prof. Güralp O. Ceyhan, Leitender Oberarzt der Chirurgie; Louiza Damianidi, Ernährungswissenschaftlerin, Prof. Dr. med. Hana Algül, Leiter der Gastrointestinalen Onkologie.
Die Experten (v.l.): Prof. Güralp O. Ceyhan, Leitender Oberarzt der Chirurgie; Louiza Damianidi, Ernährungswissenschaftlerin, Prof. Dr. med. Hana Algül, Leiter der Gastrointestinalen Onkologie. © dpa/AZ

Jährlich erkranken in Deutschland rund 16.000 Menschen an Bauchspeicheldrüsenkrebs - und es werden immer mehr. Mediziner gehen davon aus, dass das Pankreaskarzinom bis 2030 an zweiter Stelle aller Krebstodesfälle stehen wird (derzeit an vierter Stelle).

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Worauf müssen Patienten bei der Ernährung achten? Welche Symptome können ein Hinweis auf eine Erkankung sein? Diese und andere Fragen beantworten am Welt-Pankreaskarzinomtag, Donnerstag, den 16. November, Experten des Klinikums rechts der Isar der TU München am Telefon. Rufen Sie zwischen 15 und 18 Uhr unter 089 41402121 im Pankreaszentrum der Klinik an. Von dieser Nummer werden Sie mit dem jeweiligen Experten verbunden. Die Beratung ist kostenfrei.

Übrigens: Eine Betroffene, die schon als junge Frau von der gefährlichen Krankheit befallen wurde und sie dennoch besiegt hat, hat der AZ ihre Geschichte erzählt. Hier nachlesen!

Lesen Sie dazu auch das AZ-Interview mit demChefchirurgen vom Klinikum Rechts der Isar: Die Behandlungsansätze haben sich verbessert

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren