Wegen Taube: Radlerin lebensgefährlich verletzt

Weil sie sich vor einer Taube erschreckt hatte, ist eine 42-jährige Frau mit dem Fahrrad gestürzt und hat sich dabei lebensgefährlich verletzt. Sie trug keinen Helm.
| dapd
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Fahrradunfall (Symbolbild)
az Fahrradunfall (Symbolbild)

München -  Aus Schreck über eine Taube ist eine Frau aus München mit ihrem Fahrrad gestürzt und lebensgefährlich verletzt worden. Die Frau war am Mittwochabend auf dem
rechten Radweg der Franz-Joseph-Straße der Landeshauptstadt unterwegs, als der Vogel plötzlich in Richtung des Radwegs flog, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Vor lauter Schreck verlor die 42-Jährige die Kontrolle über das Fahrrad und stürzte. Sie wurde mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Einen Fahrradhelm hatte sie nicht getragen.

 Mehr zu diesem Fall und zur Tauben-Problematik in München lesen Sie in der Freitagsausgabe der AZ auf Seite 7.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren