Wegen Streit: Rentner gibt Mord an Nachbar zu

Tödliche Messerstecherei unter Nachbarn: Einen Tag nach der Tat im Münchner Norden legte der tatverdächtige Rentner ein Geständnis ab. Das Motiv: Ein langanhaltender Streit zwischen den Bewohnern.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In diesem Haus wurde der Rentner von seinem Nachbarn ermordet
Daniel von Loeper In diesem Haus wurde der Rentner von seinem Nachbarn ermordet

MÜNCHEN - Tödliche Messerstecherei unter Nachbarn: Einen Tag nach der Tat im Münchner Norden legte der tatverdächtige Rentner ein Geständnis ab. Das Motiv: Ein langanhaltender Streit zwischen den Bewohnern.

Nach der Tötung eines 66 Jahre alten Mannes in einem Münchner Mehrfamilienhaus hat der tatverdächtige Nachbar ein Geständnis abgelegt. Als Motiv nannte der 70 Jahre alte Rentner einen lang anhaltenden Streit mit seinem Nachbarn, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Staatsanwaltschaft will Haftbefehl wegen Mordes beantragen.

Den Angaben zufolge hatte der Täter am Donnerstag bei einer Begegnung mit seinem Nachbarn im Treppenhaus ein etwa 30 Zentimeter langes Küchenmesser gezückt und damit mehrmals auf den Mann eingestochen. Das Opfer erlag noch am Tatort seinen schweren Verletzungen. Der Messerstecher habe daraufhin selbst die Polizei alarmiert und sei kurz darauf in seiner Wohnung festgenommen worden, berichtete die Polizei. Er habe unter Alkoholeinfluss gestanden.

dapd

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren