Wahl in Amerika: Keine Demonstrationen vor US-Konsulat geplant

Die Polizei kann jederzeit auf etwaige Demonstrationen angesichts der Wahl vor dem US-Konsulat in München reagieren.
| Lukas Schauer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Das amerikanische Generalkonsulat in München.
Das amerikanische Generalkonsulat in München.

München - Am Dienstag wählen die USA einen neuen Präsidenten - und auch in München wird man gespannt auf das Ergebnis schauen. In der Stadt befindet sich das US-Generalkonsulat, neben der US-Botschaft in Berlin und der diplomatischen Vertretung in Frankfurt am Main eine der wichtigsten offiziellen Vertretungen Amerikas in Deutschland.

Immer wieder ist das Gebäude an der Königinstraße Ziel von Demonstrationen gegen die US-Politik. Im Rahmen der Wahl allerdings sind bislang keine Aktionen oder Demonstrationen angemeldet, wie die Münchner Polizei, die auch für den Schutz der Einrichtung zuständig ist, der AZ auf Anfrage mitteilte.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

US-Wahl: Polizei hat Konsulat in München im Blick

Man beobachte die Lage und könne im Zuge des "dynamischen Einsatzkonzeptes" aber jederzeit schnell reagieren, so ein Sprecher.  Am Wahltag selbst "läuft das übliche Schutzkonzept", erklärt der Sprecher weiter. Am Dienstag (3.11.) wählen die USA ihren Präsidenten. Amtsinhaber Donald Trump (Republikaner) wird von Joe Biden (Demokraten) herausgefordert. In den USA geht man davon aus, dass es im Falle einer Trump-Niederlage zu landesweiten Protesten seiner Anhänger kommen wird.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren