Vor Zivilstreife: Münchner (25) rast durch 80er-Zone auf A995

Die leere nächtliche Autobahn war für den 25-Jährigen eine zu große Versuchung. Mit seinem BMW raste er in Richtung München - die Polizei zeichnete alles auf Video auf.
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
15  Kommentare Empfehlungen
Die Polizei nahm die wilde Fahrt auf Video auf (Symbolbild).
Die Polizei nahm die wilde Fahrt auf Video auf (Symbolbild). © imago/Jochen Tack

München - Mit fast 200 Kilometern pro Stunde in der Spitze ist ein 25-jähriger Münchner am späten Sonntagabend über die A995 in Richtung München gerast - verfolgt von einer Zivilstreife der Polizei.

Mit fast 200 Sachen über die Autobahn

Auf der Strecke von Holzkichen bis Giesing gilt wegen Lärmschutz Tempo 80. Das scherte den 25-Jährigen in seinem BMW aber nicht. Mit durchschnittlich rund 170 km/h fuhr der Münchner in Richtung Heimat. Was der Mann nicht bemerkt hatte war, dass sich eine Zivilstreife der Autobahnpolizei mit Videoanlage an seine Fersen geheftet hatte.

Lesen Sie auch

Kurz vor der Stadtgrenze beschleunigte er nochmal auf fast 200 km/h, so dass ihm letztlich eine gefahrene Geschwindigkeit von 197 km/h angelastet wurde. Ihn erwartet jetzt ein Bußgeld von 1.200 € plus knapp 65 € Gebühren sowie ein drei monatiges Fahrverbot.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 15  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
15 Kommentare
Artikel kommentieren