Vor Augen seiner Familie: Münchner (24) stürzt in Österreich 150 Meter in den Tod

Ein junger Mann aus München ist bei einer Bergtour mit seiner Familie in den Tod gestürzt.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Ein 24-Jähriger aus München konnte nur noch tot geborgen werden. (Symbolbild)
Ein 24-Jähriger aus München konnte nur noch tot geborgen werden. (Symbolbild) © dpa

Bad Gastein - Tödlicher Alpinunfall in Österreich: Am Dienstag ist ein 24-Jähriger aus München bei einer Bergtour 150 Meter in den Tod gestürzt. Das teilte die Polizei Salzburg am Mittwoch mit. 

Demnach soll der junge Mann gemeinsam mit seinem Vater und seinen zwei jüngeren Geschwistern zur 2.933 Meter hohen Herzog Ernst Spitze unterwegs gewesen sein. 

Auf dem Weg zur Herzog Ernst Spitze: 24-Jähriger rutscht aus und stürzt ab

Der gut ausgerüstete 24-Jährige ging seiner Familie bei leicht nebeligem Wetter voraus. Auf einem nassen Stein rutschte er aus und stürzte eine steile und felsige Bergrinne hinab. Bergretter seilten sich von einem Helikopter ab. Sie bargen den tödlich Verunglückten von der Unfallstelle in der Nähe von Bad Gastein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren