Verstärktes Polizeiaufgebot am Monopteros: Drogen und Diebstähle

Nach den Krawallen und Ausschreitungen am Monopteros an den vergangenen beiden Wochenenden war die Münchner Polizei am Freitag und Samstag dort verstärkt auf Streife - mit Erfolg.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
An diesem Wochenende blieb es am Monopteros weitgehend ruhig.
Daniel von Loeper An diesem Wochenende blieb es am Monopteros weitgehend ruhig.

München - Durch die vergangenen beiden Wochenenden, an denen es am Monopteros zu Massenschlägereien und Ausschreitungen kam, war die Polizei diesmal gewarnt. An diesem wieder fast schon sommerlichen, lauen April-Wochenende waren dort ab dem frühen Freitagabend verstärkt Polizei-Streifen unterwegs.

Obwohl die Stimmung "zu keiner Zeit aggressiv oder angeheizt" war, wie es im Polizeibericht vom Sonntag heißt, hatten die Beamten doch einiges zu tun: 78 Personenkontrollen am Freitag und 125 Personenkontrollen am Samstag. Insgesamt wurden neun Platzverweise ausgesprochen.

Diebstähle und Drogendelikte

Ansonsten hatten es die Beamten vor allem mit Diebstählen und Drogendelikten zu tun.

Drei Jugendliche wurden am Freitagabend  beim Stehlen eines Rucksacks beobachtet und festgenommen. Sie wurden zur Polizeiinspektion 12 (Maxvorstadt) gebracht und nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Gegen Mitternacht wurde eine 27-Jährige mit einem Joint erwischt. Sie erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Am Samstagabend fanden die Beamten bei einem Jugendlichen ein Einhandmesser. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz. Bei einer anderen Besucherin wurde ein Brocken Haschisch gefunden. Drei weitere Personen wollten sich nicht an die Platzverweise halten und mussten in Gewahrsam genommen werden,

Ein 15-Jähriger wurde dabei beobachtet, wie er zu einer Gruppe ging und einen Rucksack mitnahm. Er wurde vor Ort festgenommen. Bei seiner Durchsuchung wurde weiteres Diebesgut gefunden.

Vor zwei Wochen war unterhalb des Monopteros eine Facebook-Party eskaliert: Es kam zu einer Massenschlägerei. Nur eine Woche später wollen sich betrunkene Jugendliche mit Polizisten prügeln – und greifen Sanitäter an, die eine Frau versorgen.

Mehr News aus München lesen Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren