Verkehrschaos bei der Münchner S-Bahn - Sperrung am Ostbahnhof

Wegen eines rauchenden Triebwagens am Ostbahnhof kam es am Vormittag zu Störungen im gesamten S-Bahn-Verkehr. Die Lage hat sich jetzt wieder weitgehend normalisiert.
| az/sx
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Großes Gedränge am U-Bahnhof Odeonsplatz: Wegen eines Feuerwehreinsatzes kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Bahn-Verkehr.
Felix Müller Großes Gedränge am U-Bahnhof Odeonsplatz: Wegen eines Feuerwehreinsatzes kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Bahn-Verkehr.

Wegen eines rauchenden Triebwagens am Ostbahnhof kam es am Vormittag zu Störungen im gesamten S-Bahn-Verkehr. Die Lage hat sich wieder weitgehend normalisiert.

München - Seit kurz nach 8 Uhr morgens war der Ostbahnhof am Freitagmorgen komplett für den S-Bahn- und Regionalverkehr gesperrt. Der Grund: ein Feuerwehreinsatz.  Dies hatte Auswirkungen auf den gesamten Bahn-Verkehr zufolge. Um 9.20 Uhr teilte die Bahn mit, dass die Sperrung wieder aufgehoben sei.

Mittlerweile fahren alle S-Bahnen die Stammstrecke wieder. Nach gut vier Stunden hat sich die Lage weitgehend normalisiert, teilt die Bahn mit. Es war zu zahlreichen Verspätungen und Ausfällen gekommen.

Lesen Sie auch: U-Bahnhof Sendlinger Tor - Großbaustelle bis 2022

Ursache für den Einsatz war laut Bahn eine heiß gelaufene Achse an einem Triebwagen der Linie S3. Als die S-Bahn am Ostbahnhof einfuhr, kam es zu starker Rauchentwicklung. Die Feuerwehr musste die heiße Achse kühlen. Das Fahrzeug wurde anschließend in die Werkstatt Steinhausen abgeschleppt.

Stellwerkstörung bei U-Bahn

Zu erheblichen Behinderungen kam es darüber hinaus auch auf den Linien U4 und U5 wegen einer Stellwerkstörung. Dabei kam es auch zu Zugausfällen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren