Verdi ruft erneut zu Streiks bei Hugendubel auf

Die Gewerkschaft Verdi ruft die Beschäftigten von Hugendubel erneut zum Streik auf.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Die Gewerkschaft Verdi ruft die Beschäftigten von Hugendubel erneut zum Streik auf.

München - Wer rund um das lange Wochenende zu Hugendubel gehen will, muss sich auf verschlossene Türen einstellen: Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten des Buchhändlers zum Streik aufgerufen.

Vom 31.10 bis zum 2.11 sollen die Angestellten des Unternehmens ihre Arbeit niederlegen. Die Beschäftigten des bayerischen Buchhandels und insbesondere von Hugendubel kämpfen um ihre grundlegenden Arbeitsbedingungen und Gehälter.

Buchhandel streitet für mehr Geld

Hintergrund ist, dass der Arbeitgeberverband den Manteltarifvertrag 2017 gekündigt hat. "Damit entzieht der Arbeitgeberverband, der von Hugendubel dominiert wird, den Angestellten des bayerischen Buchhandels den tarifvertraglichen Schutz ihrer fundamentalen Arbeitsbedingungen, wie etwa den sechswöchigen Urlaubsanspruch und die Festschreibung der 37,5 Stundenwoche", erklärt ver.di Gewerkschaftssekretär Felix Bußmann.

Eine erste Streik-Runde Anfang Juni hatte nicht zu einer Einigung geführt.

Lesen Sie hier: Das gibt es auf der Münchner Lichtwoche zu sehen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren