Verdacht auf Sexualdelikt: Russe (31) bei Wiedereinreise verhaftet

Unerkannt ausgereist, bei Rückkehr verhaftet: Die Polizei nimmt einen Mann fest, der eine Münchnerin im Sommer bedrängt haben soll.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bei einem Konzert soll sich der Mann aus Sankt Petersburg an einer Frau vergriffen haben. (Symbolbild)
imago/Reporters Bei einem Konzert soll sich der Mann aus Sankt Petersburg an einer Frau vergriffen haben. (Symbolbild)

Unerkannt ausgereist, bei Rückkehr verhaftet: Die Polizei nimmt einen Mann fest, der im Sommer eine Münchnerin bedrängt haben soll.

München - Die Bundespolizei hat am Münchner Flughafen einen mutmaßlichen Sexualstraftäter verhaftet. 

Bei einem Konzert soll der 31-Jährige im Sommer eine Frau begrabscht und ihren Begleiter, der ihr zur Hilfe kam, verletzt haben. Anschließend soll der mutmaßliche Täter gedroht haben, beide zu töten. Danach sei es ihm gelungen, in der Menge unterzutauchen. Trotz eines Haftbefehls wegen Fluchtgefahr konnte er unerkannt ausreisen.

Fahndungserfolg bei Passkontrolle

Am Sonntag war der Mann erneut aus Sankt Petersburg in die Landeshauptstadt eingereist. Bei einer Passkontrolle wurde er festgenommen.

Ihm werden ein sexueller Übergriff, vorsätzliche Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung vorgeworfen. Am Montagmorgen musste er sich vor dem Haftrichter verantworten. Die Bekanntgabe des Urteils steht noch aus.

Lesen Sie hier: Todesraser von München - Lebenslange Freiheitsstrafe?

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren