Vatertag: Die Sex-Fantasien der Männer

Am Donnerstag ist Vatertag! Blowjob im Restaurant, Sex im Krankenhaus, ein Besuch im Swingerclub: Die AZ zeigt, wovon Männer (heimlich) träumen.
| Protokoll: Irene Kleber
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Einmal Sex im Swinger-Club: Viele haben diese Fantasien. Die AZ erklärt, woher's kommt...
Roland Zimmermann (Symbolbild) 25 Einmal Sex im Swinger-Club: Viele haben diese Fantasien. Die AZ erklärt, woher's kommt...
Einmal Sex im Swinger-Club: Viele haben diese Fantasien. Die AZ erklärt, woher's kommt...
Roland Zimmermann 25 Einmal Sex im Swinger-Club: Viele haben diese Fantasien. Die AZ erklärt, woher's kommt...
Auch wenn der Name anderes verheißt, Julia Roberts ist im „Pretty Woman“ in der Landwehrstraße sicher nicht zu finden. Und Richard Gere auch nicht. Aber das Sex-Kino "Cinestar" ist gleich nebenan.
Roland Zimmermann 25 Auch wenn der Name anderes verheißt, Julia Roberts ist im „Pretty Woman“ in der Landwehrstraße sicher nicht zu finden. Und Richard Gere auch nicht. Aber das Sex-Kino "Cinestar" ist gleich nebenan.
Die Wandel-Bar. Wer nicht erwünscht ist, bekommt bei „Candy“ in der Schillerstraße nur teuren Champagner, alle anderen dürfen Bier bestellen.
Roland Zimmermann 25 Die Wandel-Bar. Wer nicht erwünscht ist, bekommt bei „Candy“ in der Schillerstraße nur teuren Champagner, alle anderen dürfen Bier bestellen.
Dolly ist Englisch und bedeutet Puppe oder Kamerakran. Auch ein Klonschaf trägt diesen Namen – und diese Bar in der Schillerstraße.
Roland Zimmermann 25 Dolly ist Englisch und bedeutet Puppe oder Kamerakran. Auch ein Klonschaf trägt diesen Namen – und diese Bar in der Schillerstraße.
In Sachen Erotik-Kino eine absolute Bank: Im Keller direkt unter der Stadtsparkasse logiert das „Bali“ (Schillerstraße/Ecke Schwanthaler).
Roland Zimmermann 25 In Sachen Erotik-Kino eine absolute Bank: Im Keller direkt unter der Stadtsparkasse logiert das „Bali“ (Schillerstraße/Ecke Schwanthaler).
Das „Cabaret Tiffany“ in der Schillerstraße wirbt mit „Hot Girls, Cool Drinks, Low Prices“ – ob das 0,33er-Pils für 8 Euro damit auch gemeint ist?
Roland Zimmermann 25 Das „Cabaret Tiffany“ in der Schillerstraße wirbt mit „Hot Girls, Cool Drinks, Low Prices“ – ob das 0,33er-Pils für 8 Euro damit auch gemeint ist?
Hier geht’s nicht nur auf der Leinwand voll zur Sache. Nein, wer mag, kann im Sexkino „Cinestar“ in der Landwehrstraße selbst zum Darsteller werden – Zuschauer inklusive.
Roland Zimmermann 25 Hier geht’s nicht nur auf der Leinwand voll zur Sache. Nein, wer mag, kann im Sexkino „Cinestar“ in der Landwehrstraße selbst zum Darsteller werden – Zuschauer inklusive.
Das "Sexyland" in der Goethestraße führt Schritt für Schritt in die bunte Welt der Erotik: Vorne der Sex-Shop mit DVDs, dann 25 Video-Kabinen und am Ende die Girls.
Roland Zimmermann 25 Das "Sexyland" in der Goethestraße führt Schritt für Schritt in die bunte Welt der Erotik: Vorne der Sex-Shop mit DVDs, dann 25 Video-Kabinen und am Ende die Girls.
Wer denkt, im „Atlantic City“ in der Schillerstraße liefen nur Sex-Filme, irrt. Es gibt auch eine Bar und eine „Abenteuer-Ecke“ mit Jeep und Käfig.
Roland Zimmermann 25 Wer denkt, im „Atlantic City“ in der Schillerstraße liefen nur Sex-Filme, irrt. Es gibt auch eine Bar und eine „Abenteuer-Ecke“ mit Jeep und Käfig.
Rätselhafte Nachtclub-Welt. Im „Broadway“ (Schillerstraße) wird – wie in vielen anderen Strip-Clubs – Flötzinger Bräu ausgeschenkt. Ganz nach dem Motto: Out of Rosenheim.
Roland Zimmermann 25 Rätselhafte Nachtclub-Welt. Im „Broadway“ (Schillerstraße) wird – wie in vielen anderen Strip-Clubs – Flötzinger Bräu ausgeschenkt. Ganz nach dem Motto: Out of Rosenheim.
Der erste Eindruck trügt: Rosarote Alien-Frauen mit schwarzen Mikro-Slips haben wir im „Showtime“ in der Landwehrstraße keine gesehen – weder auf noch unter den Tischen.
Roland Zimmermann 25 Der erste Eindruck trügt: Rosarote Alien-Frauen mit schwarzen Mikro-Slips haben wir im „Showtime“ in der Landwehrstraße keine gesehen – weder auf noch unter den Tischen.
...nirgendwo sonst sollen mehr Tänzerinnen mit ihren Reizen zum Trinken und Geld ausgeben verführen. (Bild: Sexyland) Hier ein paar der Etablissements zum Durchklicken
Roland Zimmermann 25 ...nirgendwo sonst sollen mehr Tänzerinnen mit ihren Reizen zum Trinken und Geld ausgeben verführen. (Bild: Sexyland) Hier ein paar der Etablissements zum Durchklicken
In der Dämmerung beginnen Schiller-, Goethe- und Landwehrstraße zu leuchten. Grellbunt locken sie mitten im Sperrbezirk mit eindeutigen Angeboten, mit Tabledance und Striptease-Shows.
Roland Zimmermann 25 In der Dämmerung beginnen Schiller-, Goethe- und Landwehrstraße zu leuchten. Grellbunt locken sie mitten im Sperrbezirk mit eindeutigen Angeboten, mit Tabledance und Striptease-Shows.
Bei Tag schlafen die Leuchtreklamen. Das Bahnhofsviertel gehört Gemüsehändlern, Ramschverkäufern, Pfandleihern und Wett-Anbietern. Verschleierte Frauen in weiten Gewändern prüfen die Auslagen. Touristen mit Rucksäcken oder Rollkoffern hasten von den Hotels zu den Gleisen.
Roland Zimmermann 25 Bei Tag schlafen die Leuchtreklamen. Das Bahnhofsviertel gehört Gemüsehändlern, Ramschverkäufern, Pfandleihern und Wett-Anbietern. Verschleierte Frauen in weiten Gewändern prüfen die Auslagen. Touristen mit Rucksäcken oder Rollkoffern hasten von den Hotels zu den Gleisen.
Hier führen die beiden Damen die korrekte Anwendung ihrer Arbeitsgeräte vor.
Roland Zimmermann 25 Hier führen die beiden Damen die korrekte Anwendung ihrer Arbeitsgeräte vor.
...oder eine Sexsklavin.
Roland Zimmermann 25 ...oder eine Sexsklavin.
Auch das gibt es in München: "Speziellere" Interessen bedienen wahlweise eine Domina...
Roland Zimmermann 25 Auch das gibt es in München: "Speziellere" Interessen bedienen wahlweise eine Domina...
...kann sich danach mit einem der unzähligen hübschen Mädchen unterhalten.
Roland Zimmermann 25 ...kann sich danach mit einem der unzähligen hübschen Mädchen unterhalten.
Wer sich an den Tänzerinnen sattgesehen hat, kann sich wieder aufs Spiel konzentrieren.
Roland Zimmermann 25 Wer sich an den Tänzerinnen sattgesehen hat, kann sich wieder aufs Spiel konzentrieren.
Fürs Auge wird auch im "Caesar's World" einiges geboten.
Roland Zimmermann 25 Fürs Auge wird auch im "Caesar's World" einiges geboten.
Natürlich ist es auch kein Problem, wenn man einfach nur zusehen möchte.
Roland Zimmermann 25 Natürlich ist es auch kein Problem, wenn man einfach nur zusehen möchte.
Dort können sich Swinger in lockerer Atmosphäre ungestört miteinander vergnügen.
Roland Zimmermann 25 Dort können sich Swinger in lockerer Atmosphäre ungestört miteinander vergnügen.
Das "Arkanum" in Eching ist der richtige Ort für alle leidenschaftlichen Swinger - und alle, die es noch werden wollen.
Roland Zimmermann 25 Das "Arkanum" in Eching ist der richtige Ort für alle leidenschaftlichen Swinger - und alle, die es noch werden wollen.
Bei Tag ist München die reichste, sicherste und vermutlich auch konservativste Großstadt Deutschlands - typisch Bayern eben. Doch kaum geht die Sonne unter...
Roland Zimmermann 25 Bei Tag ist München die reichste, sicherste und vermutlich auch konservativste Großstadt Deutschlands - typisch Bayern eben. Doch kaum geht die Sonne unter...

Am Donnerstag ist Vatertag! Blowjob im Restaurant, Sex im Krankenhaus, ein Besuch im Swingerclub: Die AZ zeigt, wovon Männer (heimlich) träumen.

Zum Vatertag gehören für viele Männer feucht-fröhliche Bräuche – oft mit Bierfass und Leiterwagen im Grünen. In Deutschland wird der Vatertag immer an Jesus Christus Himmelfahrt gefeiert. Einmal im Jahr so richtig auf den Putz hauen und eine „Herrenpartie“ haben.

Der Vatertag hat mit den Riten des christlichen Feiertags mehr gemeinsam, als vermutet wird. Bereits im 16. Jahrhundert zogen Katholiken in feierlichen Prozessionen um die Felder und baten um eine gute Ernte.

Oft ging der Tag mit Speis und Trank, Tanz und Gesang zu Ende. Später rückte der christliche Ursprung in den Hintergrund. Im 19. Jahrhundert kamen in Berlin dann „Herrenpartien“ in Mode. Urbane Männer zog es hinaus in die Natur. In Ostdeutschland heißt der Ehrentag der Väter auch „Herrentag“.

Wir haben zum Vatertag für alle Männer (und Frauen) die heimlichen Sex-Wünsche zusammengetragen.

Manche schleichen sich von ganz allein in den Kopf. Viele holen wir uns ganz bewusst herbei: Fantasien von zärtlichem, erhitzendem oder obsessivem Sex.

„Die meisten Menschen schämen sich dafür. Dabei sind sexuelle Fantasien etwas völlig Normales“, sagt die Münchner Sexualberaterin Gabriele Leipold. „Damit muss sich niemand alleine fühlen.“

Männer sprechen – anders als Frauen – offen über ihre erotischen (Tag)Träume. „Sie entstehen in der Kindheit“, erklärt die Expertin. „Oft sind sie verbotene Wünsche und nicht aufgearbeitete Konflikte, die in der Fantasie salonfähig gemacht werden.“

Was steht hinter den Bildern? Über welche kann, darf oder sollte man mit dem Liebespartner reden? Welche lohnen sich auszuleben? Und welche sollten ein Geheimnis bleiben, weil sie den Partner überfordern?

Die AZ erklärt die heimlichen Sex-Fantasien der Männer: Einfach die Links unten anklicken!



1. Als Paar im Swingerclub
Für 80 Prozent der Männer ist das eine Lieblings-Fantasie.

Kopfkino: Sie betreten mit Ihrer Frau den Club. Sie erreichen die große Spielwiese. Plötzlich kommen alle Frauen auf Sie zu. Sie küssen, streicheln, verwöhnen Sie, auch Ihre Frau ist dabei. Ihre Erektion hält lange. Sie ergießen sich mehrmals. Die anderen Männer sind nur Statisten.

Das steckt dahinter:
Hier wird ein Freiheitsgefühl übermächtig, das Sie gern ausleben würden – über Ihre Partnerin aber wollen Sie unbedingt die Kontrolle behalten. Leben Sie eine Swinger-Fantasie nur dann aus, wenn Sie mit Ihrer Frau auch unter normalen Umständen guten Sex haben und sie dafür aufgeschlossen ist. Beim ersten Besuch: Nur gucken! Klären Sie, was Sie einander erlauben wollen. Überschreiten Sie keine Grenzen. Schützen Sie Ihre Partnerin, wenn sie überfordert ist. Machen Sie einander danach keine Szenen.

Vorsicht: In vielen Fällen sieht das echte Swingererlebnis ganz anders aus, als das in der Fantasie. Stellen Sie sich auf massive Eifersuchtsszenen ein. Überlegen Sie sich vorher gut, ob Sie diese Erlebnisse als Paar wirklich verkraften.



2. Das Stundenhotel
Drei von vier Männern träumen davon.

Kopfkino: Ihre Frau trägt eine durchsichtige Bluse, Minirock, Highheels. Sie spazieren mit ihr Hand in Hand durch die City. Fremde Männer verschlingen sie mit Blicken. Das erregt Sie. Sie drängen Ihre Frau ins Stundenhotel und lieben sie dort leidenschaftlich.

Das steckt dahinter: Eine Frau, die begehrt wird, macht Sie zum Alpha-Typ. Das gibt Ihrem Ego einen Kick. Wie der Gedanke: Meine Frau, meine Prostituierte – sie gehört mir allein.

Tipp: Reden Sie drüber. Probieren Sie’s aus, falls Ihre Frau daran Interesse zeigt – zur Not in einer fremden Stadt.



3. Sex mit zwei Frauen
Zwei Drittel der Männer genießen solche Bilder:

Das Kopfkino: Die Freundin Ihrer Frau bleibt nach dem Abendessen. Sie schlüpft aus ihren Kleidern, dann küsst sie Ihre Frau und beginnt mit ihr ein Spiel mit Sextoys. Danach verwöhnen beide Frauen Sie.

Das steckt dahinter: Zwei Frauen beim Sex – der Gedanke, dabei zuschauen zu können, erregt Sie. Vielleicht sind Sie aber auch nicht gerne der Aktive beim Liebesspiel?

Tipp: Ausprobieren, falls Ihre Partnerin selbstbewusst genug ist und diese Idee spannend findet. Jede zweite Frau ist für solche Spiele zugänglich.

Vorsicht: Solche Bilder bleiben lange im Gedächtnis. Sie können schmerzen wie ein Seitensprung.



4. Blow-Job im Restaurant

Das Kopfkino: Sie essen im Restaurant. Ihre Frau trägt keinen Slip, das kann sogar der Kellner sehen. Sie kriecht unter den Tisch und verwöhnt Sie mit dem Mund.

 

Das steckt dahinter: Erscheint Ihnen Ihre Frau im Alltag überlegen? Ist sie gebildeter, verdient mehr Geld, hat womöglich den angeseheneren Job? Auch wenn Sie das überspielen: Sie sehnen sich danach, Macht über sie und die Zuschauer (hier: den Kellner) auszuleben.

Tipp: Probieren Sie das nicht in der Öffentlichkeit aus. Auf „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ stehen empfindliche Strafen. Falls Sie beide dran Spaß haben: Flüstern Sie sich solche Ideen lieber zu.



5. Voyeure

Das Kopfkino: Im Kino läuft der Abspann. Im Schutz der Dunkelheit sitzt Ihre Partnerin nackt auf Ihnen, während Sie beide Sex haben. Plötzlich geht das Licht an. Alle Kinogäste gruppieren sich um Sie.

Das steckt dahinter: Sie fühlen sich im Alltag zu wenig in Ihrer Männlichkeit wahrgenommen – das kränkt Sie!

Tipp: Belassen Sie’s beim Träumen (siehe Punkt 4)!



6. Sex im Krankenhaus

Das Kopfkino: Sie liegen auf Station im Krankenbett. Die Krankenschwester tritt heran, um Blutdruck zu messen. Sie packen ihre Hände, ziehen sie heran, streifen ihr das Höschen vom Leib und haben Sex.

Das steckt dahinter: Die Mischung aus Macht und Ohnmacht, die ein Patient erlebt, turnt Sie an. Sie wollen die Oberhand gewinnen über eine Frau, die Ihren Tagesablauf bestimmt. Ihr Jagdtrieb treibt Sie an, die Frau zu besitzen, ehe ein anderer es tut.

Tipp: Genießen Sie Ihre Tagträume und behalten Sie sie für sich. Kein Wort zur Schwester, auch keins zu Ihrer Frau zuhause. Sie haben das Recht auf ein kleines Geheimnis.



7. Die Domina
Eine häufige Fantasie unter Männern, die im wirklichen Leben eine echte Machtposition haben:

Das Kopfkino: Sie sind nackt an die Garderobe gefesselt, eine Domina beschimpft und schlägt Sie. Oder: Sie stehen mit verbundenen Augen nackt und gefesselt im Raum und sind einer Frau völlig ausgeliefert, die mit Ihnen erotische Spielchen macht.

Das steckt dahinter: Oft ein Trauma aus früher Kindheit. Nicht selten hat der Betroffene als Kind physische oder psychische Gewalt erlebt oder wurde verlassen. Die Domina übernimmt die Rolle einer Übermutter.

Tipp: Fühlt sich nur einer in einer Beziehung zu solchen Sexpraktiken hingezogen, hat die Partnerschaft kaum eine Chance. Wenn Ihre Beziehung leidet, lassen Sie sich mit einer Therapie helfen.



8. Macht-Spiele

 

Das Kopfkino: Sie führen eine junge, fremde Frau auf allen Vieren an einem Halsband spazieren. Vor einem Männerstammtisch (alle sehen zu) haben Sie Sex mit ihr. In Ihrer Fantasie gefällt der Frau das.

Das steckt dahinter: Sie sind Frauen auf Augenhöhe nicht gewachsen. Sie fühlen sich nur dadurch stark, dass Sie eine Partnerin dominieren. Solche Fantasien teilt ein Mann fast nie mit seiner Ehefrau, damit die nicht noch mehr Macht über ihn erlangt.

Tipp: Das ist auch gut so. Schweigen Sie über solche Wünsche (außer, Sie stellen bei Ihrer Frau ähnliche Bedürfnisse fest) – sie wären zu schockierend für Ihre Partnerin. Ermuntern Sie sie zu abgeschwächten Rollenspielen, die ihr vielleicht Spaß machen.



9. Sex mit einer Unbekannten

Das Kopfkino: Eine fremde Frau in schwarzen Nylons klingelt an Ihrer Tür und verführt Sie. Oder: Eine Fremde betritt das Zugabteil. Als sie den Koffer ins Gepäcknetz befördert, rutscht ihr Rock hoch. Sie spürt Ihre Blicke, setzt sich auf Ihren Schoß und hat – halbangezogen – Sex mit Ihnen.

 

Das steckt dahinter: Der Wunsch, im Alltag keine Verpflichtungen zu haben. Ihnen gefällt der Gedanke, Sex von Beziehung zu lösen und Ihre Lust auszuleben, ohne Rücksicht nehmen zu müssen.

Tipp: Wenn Sie in einer Beziehung sind: Versuchen Sie spontaneren Sex. Ermuntern Sie Ihre Frau, frech zu sein und häufiger mal Sie zu verführen. Auch eine Frau darf sich ihren Lover einfach mal nehmen.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren