Untermenzing: Mit 130 km/h durch die Stadt

Ein deutlich zu schnell fahrender 22-Jähriger fällt Polizeibeamten bei seiner Fahrt entlang der Dachauer Straße auf. Als sie ihm folgen, versucht dieser zu fliehen. Und fährt teilweise bis zu 130 km/h. 
| Johanna Ewald
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei folgte dem 22-jährigen Raser.
picture alliance/Boris Roessler/dpa Die Polizei folgte dem 22-jährigen Raser.

München - Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fiel am späten Sonntagabend einer zivilen Streifenbesatzung ein BMW auf, der die Dachauer Straße stadtauswärts fuhr. Daraufhin fuhren sie diesem hinterher - dabei fuhr der BMW zum Teil 130 km/h. Und das mitten in der Stadt. 

In der Von-der-Kahr Straße konnte der 22-jährige Autofahrer dann von den Beamten zum Anhalten bewegt und kontrolliert werden. Er gab an, nur so schnell gefahren zu sein, da er sich verfolgt gefühlt habe und flüchten wolle. 

480 Euro Bußgeld, ein Fahrverbot von drei Monaten sowie zwei Punkte im Verkehrszentralregister hat die Spritztour des 22-Jährigen nun zur Folge. 

Lesen Sie hier: Sorgerechts-Streit artet aus: Mutter täuscht Straftaten vor

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren