VR-Brille im Galaxy: Virtuelles Rutscherlebnis in der Therme Erding

Mit einer VR-Brille können Rutschfans in der Therme Erding in neue Welten eintauchen. Die AZ hat den virtuellen Spaß ausprobiert.
| Anna-Lena Appl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Mit VR-Brille und Reifen: AZ-Praktikantin Anna-Lena testet das rutschige Abenteuer.
AZ 3 Mit VR-Brille und Reifen: AZ-Praktikantin Anna-Lena testet das rutschige Abenteuer.
360-Grad-Rundumsicht: Über die Brille sieht Anna-Lena eine computeranimierte Welt, durch die sie rutscht.
AZ 3 360-Grad-Rundumsicht: Über die Brille sieht Anna-Lena eine computeranimierte Welt, durch die sie rutscht.
Der Gesichtsausdruck der AZ-Praktikantin verrät: Das hat Spaß gemacht! 	Fotos: AZ
AZ 3 Der Gesichtsausdruck der AZ-Praktikantin verrät: Das hat Spaß gemacht! Fotos: AZ

Einmal durch eine fremde Galaxie sausen, vorbei an leuchtenden Sternen und riesiegen Planeten – und dabei Wasser unterm Hintern. Das ist jetzt in Europas größter Rutschenwelt möglich, dem Galaxy in der Therme Erding.

AZ-Praktikantin Anna-Lena Appl hat sich in das virtuelle Rutscherlebnis gestürzt.

Und war dabei sehr überrascht, wie echt die virtuelle Welt wirkt. Zu bewundern gab’s sogar zwei davon. Beim ersten Mal Rutschen ging’s vorbei an Asteroiden, Raumschiffen und fremden Welten – über die Virtual-Reality-Brille taucht der Rutscher ein in den Weltraum.

Water-Slide-Erlebnis mit Virtual Reality-Brille in der Therme Erding

Wem das ein bisschen zu wild und galaktisch ist, dem sei die Himmel-Welt ans Herz gelegt. Hier rutscht man auf einer Himmelsbrücke entlang, vorbei an Luftschiffen und erhält dazu die Eskorte von ganzen Schwärmen an Schmetterlingen. Die kurvige Auf- und Abwärtsstrecke der 160 Meter langen Galaxy-Reifenrutsche, die Space Glider, haben die Macher klug in die Reise durch die virtuelle Realität eingebaut.

Lesen Sie hier: Rekordverdächtig! Nikolausrutschen in der Therme Erding

Billig war der virtuelle Spaß jedoch nicht. In Zusammenarbeit mit dem führenden Rutschenhersteller wiegand.maelzer, der kalifornischen VR-Firma Ballast und Samsung, hat die Therme Erding insgesamt 300 000 Euro investiert.


360-Grad-Rundumsicht: Über die VR-Brille sieht Anna-Lena eine computeranimierte Welt, durch die sie rutscht. Foto: AZ
 

Beendet ist das Projekt noch nicht: Schon bald sollen Rutschfans zwischen vielen verschiedenen Welten auswählen können, die ihnen durch die VR-Brille angezeigt werden. Außerdem ist ein Reinigungs- und Beförderungssytem für die Brillen geplant. Dann müssen diese nicht mehr händisch von den Rutschern nach oben gebracht werden.

Rutschparty mit VR-Brille: Das Video

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare